Wohnen Der Boden, auf dem wir leben

Hans-Jochen Vogel im Augustinum. Was er sieht, wenn er hier aus dem Fenster schaut? Das teure München, wo Bodenpreise seit 1950 um 34 000 Prozent gestiegen sind.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Der frühere SPD-Minister Hans-Jochen Vogel widmet seinen letzten Kampf einer Ressource, die immer teurer, aber nie mehr wird: dem Boden.

Von Laura Weißmüller

Diesmal will er gewinnen. Es geht um alles, das weiß er: "Ich lass nicht los." Hans-Jochen Vogel blickt stur raus in den winterkargen Garten des Augustinums, in sein München.

Eine Politikzentrale hätte man sich anders vorgestellt. Das Augustinum ist ein Altenheim. Ein elegantes zwar, im Südwesten Münchens, mit Empfangsdame an der Rezeption, schweren Sesseln im Foyer und weißen Tischdecken im Speisesaal. Aber es ist eben ein Haus, aus dem man nicht mehr auszieht. Der Raum, den er für das Gespräch ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Wohnen "Wir tun nichts ohne Emotion"

Wohnpsychologe Uwe Linke

"Wir tun nichts ohne Emotion"

Wo die Probleme eines Paares liegen, sieht man oft an ihrem Zuhause, sagt der Wohnpsychologe Uwe Linke. Ein Gespräch über vollgestopfte Zimmer, richtiges Ausmisten, heimliche Bedürfnisse und was unsere Wohnung über uns aussagt.   Interview von Lea Weinmann