bedeckt München

Fritz Wepper:Schauspieler wohlauf

Alles gut überstanden: Der Schauspieler Fritz Wepper hat eine lebensbedrohliche Infektion gut überstanden. Diese hatte sich der 69-Jährige beim Spielen mit seinem Hund zugezogen.

Schauspieler Fritz Wepper (69) hat eine lebensbedrohliche Infektion gut überstanden. Wie das Städtische Klinikum in München am Donnerstag berichtete, ist Wepper nach einer Sofort-Behandlung wieder wohlauf. Es habe die Gefahr bestanden, dass sich eine bakterielle Entzündung in Folge einer kleinen Wunde am rechten Unterarm zu einer gefährlichen Blutvergiftung ausweite.

Fritz Wepper mit Blutvergiftung im Krankenhaus

Fritz Wepper liegt mit einer Blutvergiftung im Krankenhaus.

(Foto: dpa)

Das Klinikum bestätigte Informationen der Bild-Zeitung, wonach Weppers zweijähriger Jagdhund Aron den "Derrick"-Star am Dienstag vergangener Woche beim Spielen am Unterarm gekratzt hatte.

Der Plan für die laufenden Dreharbeiten zur neuen Staffel der ARD-Erfolgsserie "Um Himmels Willen" mit Wepper in der Hauptrolle sei umgestellt worden. "Wir drehen weiter und warten darauf, dass er bald wieder gesund wird", sagte eine Sprecherin der Münchner Produktionsfirma ndF (Neue Deutsche Filmgesellschaft) .

Die Dreharbeiten zur 11. Staffel der Serie, in der Wepper den schlitzohrigen Bürgermeister Wöller spielt, hatten am Mittwoch vergangener Woche begonnen. Da es Wepper nicht gut gegangen sei, habe er sich in ärztliche Behandlung begeben. Zwei Tage lang musste der Dreh daraufhin unterbrochen werden.

Zuvor hatte die Bild berichtet, Wepper schwebe in Lebensgefahr.

© dapd-bay/bica
Zur SZ-Startseite