Bildstrecke:Moshammer

18 Bilder

Moshammer

Quelle: SZ

1 / 18

Blumen, Kränze und Kerzen vor dem Geschäft Rudolph Moshammers in der Maximilianstraße zeugen von der Betroffenheit und Trauer vieler Münchner Bürger. Foto: Reuters

-

Quelle: SZ

2 / 18

Ein Foto Moshammers mit seiner Daisy zwischen den Blumen. Viele Menschen machen sich offenbar inzwischen Gedanken über das Schicksal des kleinen Yorkshirer Terriers. Foto: Reuters

-

Quelle: SZ

3 / 18

Rudolph Moshammer und Daisy. Nach dem Tod seiner Mutter Else wurde der Terrier sein ständiger Begleiter. Eigentlich wollte der Münchner Modedesigner "120 Jahre alt werden" - immerhin seien fast alle seine Verwandten 100 Jahre alt geworden. Am 14. Januar 2005 wurde Moshammer ermordert in seiner Villa aufgefunden. Foto: AP

-

Quelle: SZ

4 / 18

Moshammer verkauft auf dem Münchner Odeonsplatz das Straßenmagazin "Biss" (Bürger in sozialen Schwierigkeiten). Seit elf Jahren setzte sich der Modemacher für Arme ein, gründete den Verein "Licht für Menschen ohne Obdach". Sein Engagement basierte auf eigener schmerzlicher Erfahrung: Moshammers Vater verfiel dem Alkohol und starb als Obdachloser. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

5 / 18

Moshammer und seine Hündin Daisy werden im März 1998 von einem Chauffeur zu ihrem Rolls-Royce vor dem Harlachinger Krankenhaus geschoben. Moshammer wurde verletzt, als sein Wagen auf einer österreichischen Passstraße gegen eine Felswand schleuderte. Er hatte sich schützend vor das Tier geworfen - mit Erfolg: Daisy blieb unverletzt. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

6 / 18

Moshammer präsentiert in München sein neues Buch "Ich, Daisy", das dem Leser Einblick in das aufregende Hundeleben des kleine Yorkshire Terriers gewährt. Unter ihrem Namen brachte Moshammer sogar eine eigene Pflegeserie für Hunde heraus.(Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

7 / 18

Voller Körpereinsatz: Moshammer im April 1997 bei der Vorstellung seines ersten Kochbuchs "Elegant kochen ohne Schnickschnack" im Wirtshaus im Schlachthof. Moshammer, der schon als Kind leidenschaftlich gerne kochte, wollte mit seinem Werk den "modischen Auswüchsen" entgegen treten und zum Wesentlichen zurückkehren. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

8 / 18

Moshammer stellt im Januar 2000 in München seine erste CD "Moshammer's Classics - Mein Leben und meine Gefühle" vor. Auf dieser CD spricht er persönlich über Themen, die ihm am Herzen liegen: besinnliche und melancholische Geschichten aus seinem Leben. Untermalt wird das Ganze mit klassischer Musik, wie unter anderem Wagners "Tannhäuser" oder Puccinis "Turandot". Hundedame Daisy bellt ebenfalls ins Mikrofon. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

9 / 18

Moshammer im August 2000 zusammen mit drei Mitgliedern der Berliner Band "Tanzwut" in München. Der Modedesigner bewies auch hier Mut zum Ungewöhnlichen und entwarf die schrillen Kostüme der Musiker-Gruppe, die mit traditionellen Instrumenten wie Dudelsack, Schalmei und Drehleiher zusammen mit elektronischen Instrumenten ebenso außergewöhnliche Musik machen. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

10 / 18

Moshammer spricht im September 2000 bei einer Pressekonferenz zum Thema Tierschutz in München. Im Zentrum stand ein Projekt des Klinikums Großhadern, bei dem Abstoßreaktionen bei Organtransplantationen an Affen getestet werden sollten. Die Tiere sollten anschließend getötet werden. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

11 / 18

Moshammer spielt in dem Tatort "Blaues Blut" den schillernden Titelhändler Bechtel, hier gemeinsam mit Manfred Krug und Charles Brauer, links. Auch hier befindet sich Daisy an ihrem angestammten Platz - dem Arm ihres Herrchens. (Foto: NDR)

-

Quelle: SZ

12 / 18

Neben seiner Tätigkeit als Modeschöpfer, Designer, Sänger, und Buchautor bewies Moshammer sein Geschick als Innenarchitekt: Im Auftrag des Getränkeherstellers Jägermeister gestaltete er einen transportablen Partyraum für die so genannte "Jägerstation". Die Lounge kam auf dem Schlagermove im September 2001 in Hamburg zum Einsatz. (Foto: AP)

-

Quelle: SZ

13 / 18

Face to face: Die amerikanische Schauspielerin Brigitte Nielsen amüsiert sich in Gesellschaft von Moshammer beim Opernball in Frankfurt, 1997. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

14 / 18

Moshammer beschenkt im Oktober 2004 vor seinem Münchner Modegeschäft Obdachlose mit Stofftaschen und einem Geldgeschenk. Bedacht wurden dabei die Verkäufer der Straßenzeitung "Biss", die sich mit den edlen Taschen bei ihren Kunden bedanken können. (Foto: AP)

-

Quelle: SZ

15 / 18

Auch sie war eine schillernde Figur: Else Moshammer bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises im Januar 1993. Noch im selben Jahr starb die 86-Jährige, ihr Tod traf den Sohn schwer. Mit seinem Buch "Mama und ich" setzte Moshammer ihr ein Denkmal.(Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

16 / 18

Glückliche Zeiten: Familie Moshammer, sichtlich amüsiert, in Begleitung des Komikers Helge Schneider. (Foto: dpa)

-

Quelle: SZ

17 / 18

Rudolph Moshammer, das Gesamtkunstwerk: Mit seinem Lied "Teilt Freud und Leid" trat der Modemacher bei der deutschen Vorausscheidung zum "Grand Prix Eurovision" im Mai 2001 in Kopenhagen auf. (Foto: AP)

-

Quelle: SZ

18 / 18

Begegnung mit einem Fan: Moshammer trifft den Vorsitzenden des ersten Rudolph Moshammer Fan Clubs, Stephan Stockinger in München. Stockinger überreichte dem Promi bei der Gelegenheit auch ein T-Shirt aus seiner Moshammer Fan-Kollektion. (Foto: dpa)

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB