bedeckt München 28°

Sehtraining:"Wir kümmern uns viel zu wenig um die Augen"

Marianne Wiendl

"Wir sind eine Gesellschaft, die sich immer mehr auf das fokussierte Sehen einrichtet", sagt Marianne Wiendl. "Das ist nicht gut." Nicht für die Augen, nicht für den Geist - und schon gar nicht für die Kreativität.

(Foto: Catherina Hess)

Wer stundenlang auf einen Bildschirm starrt, ist schnell erschöpft. Marianne Wiendl kann helfen. Die Sehtrainerin weiß, wie die Augen wieder wach, beweglich und lebendig werden.

Interview von Sabine Buchwald

Acht Stunden und mehr vor dem Bildschirm, die Buchstaben verschwimmen und die Augen brennen. Marianne Wiendl kennt diese Situation: Sie hat Informatik studiert, Tage und Nächte am Computer verbracht, sich die Augen gerieben, wenn sie müde waren und trotzdem weitergemacht. So wie viele andere Menschen, die vor dem Bildschirm sitzen und auf kleine Punkte starren, bis sie erschöpft sind. "Wir sind eine Gesellschaft, die sich immer mehr auf das fokussierte Sehen einrichtet", sagt Wiendl. "Das ist nicht gut." Nicht für die Augen, nicht für den Geist - und schon gar nicht für die Kreativität. "Wir kümmern uns viel zu wenig um unsere Augen, obwohl wir sie so sehr brauchen in unserem Alltag, in dem das Sehen im Fokus steht", sagt Wiendl. Sie selbst hat ihr Studium und ihren alten Beruf weitgehend hinter sich gelassen. Seit fast 25 Jahren arbeitet sie als Sehtrainerin, vor elf Jahren hat sie die "Sehakademie" gegründet. Hier geben sie und ihr Team Kurse, um Menschen zu helfen, wieder besser zu sehen. "Besser" heißt für Wiendl: das Gesichtsfeld zu erweitern, also wahrzunehmen, was um uns herum vorgeht. Sie möchte helfen, die Augen zu aktivieren, damit sie wach, beweglich und lebendig werden. "Wie ein Schmetterling, der von einer Blüte zur anderen hüpft." Sie sagt: "Ja, wir können unsere Augen durch Übungen stärken." Wichtig aber sei dabei, den Augen immer wieder Ruhepausen zu gönnen. Diesen Ansatz hatte bereits in den Zwanzigerjahren der US-amerikanische Augenarzt William Bates. Auch Wiendl bezieht sich auf die "Bates Methode", bei der die Augen durch Übungen entlastet und gestärkt werden sollen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Mann mit toter Tochter
Durch alle Instanzen
Julia ist nicht mehr da
A little boy tries to open a window. Garden City South, New York, USA. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY CR_FRRU191112-229
Psychologie
Ich war nie gut genug
Reden wir über Geld mit Gesine Cukrowski
"Wir sind die ganze Zeit dabei, uns zu verkaufen"
News Bilder des Tages Coronaleugner in der Öffentlichkeit. Eine Gruppe von 11 Coronaleugnern und Impfgegnern demonstrie
Protestbewegungen
Das sind doch keine Rebellen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB