Bildergalerie:Henry Kissinger, Helmut Schmidt - und ein Preis

Ein Gipfeltreffen der Elder Statesmen in München, ein andächtiges Publikum im Kaisersaal der Residenz - und die Aura von Weltpolitikern, die kein Blatt vor den Mund nehmen, wenn es um transatlantische Beziehungen geht.

16 Bilder

-

Quelle: SZ

1 / 16

Henry Kissinger stiftete den Preis.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

2 / 16

... und er bekam ihn: Bundeskanzler a.D. Helmut Schmidt.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

3 / 16

Das Gipfeltreffen fand in der Münchner Residenz statt. Passend, war doch der Preis von Gabriele von Habsburg entworfen.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

4 / 16

Das lockte auch seltene Gäste in den Kaisersaal, wie Horst Teltschik, den Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

5 / 16

Aber auch Kurt Faltlhauser und Charlotte Knobloch ...

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

6 / 16

... Theo Waigel...

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

7 / 16

...den Berliner CDU-Fraktionschef Friedbert Pflüger nebst Gattin...

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

8 / 16

...Schauspieler Ottfried Fischer...

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

9 / 16

...Sachsens Landesvater im Ruhestand, Kurt Biedenkopf...

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

10 / 16

...und den früheren US-Botschafter in Deutschland, John Kornblum.

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

11 / 16

Applaus für den alten Kanzler: Helmut Schmidt neben dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Jean-Claude Trichet.

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

12 / 16

Kissinger wie auch Schmidt waren stets von einer Entourage umgeben ...

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

13 / 16

... wie sich das für die beiden Elder Statesmen geziemt.

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

14 / 16

... Opernchef Kent Nagano kniete sich sofort ehrerbietend vor Helmut Schmidt.

Foto: Christof Böckler

-

Quelle: SZ

15 / 16

Und da ist er: Der Preis, übergeben von Richard Holbrooke, ehemaliger US-Botschafter in Deutschland.

Foto: Stephan Rumpf

-

Quelle: SZ

16 / 16

88 Jahre alt und nach wie vor analytisch wie rhetorisch äußert eindrucksvoll: Helmut Schmidt.

Foto: Christof Böckler

Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB