bedeckt München 24°

Bier:Warum Thor auf der Wiesn nicht anzapfen darf

Der Verein Comicaze hat einen Comicband zum Thema Bier herausgebracht - ein Einblick.

5 Bilder

Biercomic - Volk-Verlag - Reinheitsgebot

Quelle: Volk-Verlag

1 / 5

Zum 500. Mal jährt sich heuer das Reinheitsgebot. Der Münchner Verein Comicaze e.V. hat dazu nun ein 176 Seiten starken Comic Band gestaltet.

Biercomic - Volk-Verlag - Gilgamesch

Quelle: Volk-Verlag

2 / 5

Das Buch, das Werke internationaler Zeichner zeigt, ist im Volk-Verlag erschienen. So erfährt der Leser etwa in einer von Jan Reiser gezeichneten Episode, welche Passage im berühmten Gilgamesch-Epos offenbar ausgelassen wurde - der Urmensch trägt Lederhose und verfällt dem Bier, nachdem er es für sich entdeckt hat.

Biercomic - Volk-Verlag - selber brauen

Quelle: Volk-Verlag

3 / 5

Auszüge aus dem Buch können Bier-Fans in München besichtigen - und zwar im Bier- und Oktoberfestmuseum in der Sterneckerstraße 2, in München. Dort werden vom 27. Februar an Auszüge aus dem Comic "Bier - Alles über den Durst" gezeigt - auch über die Frage des Selberbrauen.

Biercomic - Volk-Verlag - Bierkrieg

Quelle: Volk-Verlag

4 / 5

Eine Geschichte, gezeichnet vom Huawa Sepp, erzählt den Dorfener Bierkrieg aus dem Jahr 1910 nach, der nicht der erste, aber ein umso heftigerer Aufstand gegen die Obrigkeit war. Auslöser war eine Erhöhung des Bierpreises von 24 auf 26 Pfennig für die Mass.

Biercomic - Volk-Verlag - Thor Anstich

Quelle: Volk-Verlag

5 / 5

Insgesamt finden sich 42 Geschichten und Cartoons aus Tausenden Jahren Kulturgeschichte. Und endlich wird auch die Frage beantwortet, warum der Münchner Oberbürgermeister das erste Fass anzapft, und nicht Thor, Gott des Donners.

© SZ.de/bica
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB