Mixologen-BarsDie besten Cocktails in München? Gehen Sie in diese elf Bars

Hier gibt es ausgefallene Drinks von den besten Barkeepern der Stadt. Die Tipps aus der SZ-Redaktion.

Von Laura Kaufmann

Goldene Bar

Die Goldene Bar ist der Klassiker unter den Mixologen-Bars und ihr Gründer Klaus St. Rainer der Papst der Szene. Er ist Perfektionist. Sirupe, Bitters, sogar seine Shaker stellt er selbst her. Das Haus der Kunst dient als Kulisse für Sundowner-Abende mit DJ und Grill, Gäste mit stylischen Sonnenbrillen sitzen dann zwischen den imposanten Säulen. Die Wände in der Bar sind mit goldenen Landkarten verziert, über der Tafel hängt ein Kronleuchter aus den Zwanzigerjahren.

Die Drinks sind auch mal nach lokalen Größen wie der Band Schlachthofbronx benannt. Gerade hat der Mixologen-Papst mit seiner Partnerin Leonie von Carnap eine neue, japanische Bar eröffnet. Im Wabi Sabi Shibui gibt es im Gegensatz zu der Goldenen Bar nur eine kleine, aber besondere Auswahl: von jeder Spirituose nur eine Marke, nur Limette als Säuerungsmittel. Der Saketini beispielsweise (12 Euro) wird mit zwei rohen Gambas serviert.

Prinzregentenstraße 1, Montag bis Samstag 10 bis 2 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr

Bild: BIRKENHOLZ ; Alescha Birkenholz/oh 30. Juni 2018, 15:492018-06-30 15:49:02 © SZ.de/mmo