Bernhard Winkler:Der "Vater der Münchner Fußgängerzone" ist tot

Lesezeit: 2 min

Bernhard Winkler in der Münchner Fußgängerzone (Foto: Mathieu Wellner)

Der Architekt Bernhard Winkler verbannte zu den Olympischen Spielen 1972 die Autos aus der Kaufingerstraße. Nun ist er im Alter von 95 Jahren gestorben.

Nachruf von Gerhard Matzig

"Diese Entscheidung, dass hier die Autos nicht mehr reinkommen, das muss man sich mal vorstellen: Es war ja die Hauptschlagader in München für den Verkehr - und die Vorstellung einer Fußgängerzone, das war eine unglaublich mutige Entscheidung, eine ketzerische Entscheidung. Gegen die Macht des Autos." Der Ketzer Bernhard Winkler hatte an der mutigen Entscheidung, aus Münchens automobiler Mitte, also aus der Kaufingerstraße, zu den Olympischen Spielen 1972 eine Mitte der Fußgänger zu machen, erheblichen Anteil als Chefplaner.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusImmobilien
:Star-Architekt baut spektakuläre Kita in München

Der Pritzker-Preisträger Francis Kéré errichtet für die Technische Universität in der Maxvorstadt ein 22 Meter hohes Holzgebäude, das die Umgebung prägen wird. Probleme mit dem Denkmalschutz sieht die Stadt nicht.

Von Sebastian Krass

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: