Süddeutsche Zeitung

Berg am Laim:Offensive für Zebrastreifen

Damit Fußgänger im zunehmenden Pkw- und Radverkehr sicherer unterwegs sind, stößt der Bezirksausschuss (BA) eine Ausbauoffensive für Zebrastreifen an. Ein CSU-Antrag hatte zunächst zwölf Standorte genannt, von denen der BA nun schließlich neun zur Prüfung ans Mobilitätsreferat weiterleitet. Neue Querungshilfen braucht demnach etwa der Bereich Truderinger/Roßsteinstraße beim künftigen Wohngebiet Truderinger Acker. Die Baumkirchner Straße könnte eine direkte Querung zwischen Anna-Strohmaier-Weg und der Kirche St. Stephan vertragen. Mehr Schutz für Kirchgänger verspräche auch ein Streifen vor St. Pius an der Aschheimer Straße. Die als Fahrradstraße ausgewiesene Hansjakobstraße soll jeweils bei der künftigen Querung des Hachinger Bachs einen Streifen erhalten, sowie weiter östlich an der Ursberger Straße. An der Echardinger Straße könnte der Fußweg in den Michaelianger an eine sichere Straßenquerung andocken. Weitere Streifen schlägt der BA an Isareck/Schlüsselbergstraße vor sowie an der Einmündung der St. Michael-/Vinzenz-von-Paul-Straße. Weiter östlich könnte der Anne-Frank-Anger an der Josephsburgstraße in einen Zebrastreifen übergehen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5202274
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 11.02.2021 / raj
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.