Berg am Laim:Gedenken an Sophie Scholl

Autorenlesungen und Vorträge in der Rogatekirche

Wer an die Weiße Rose und den studentischen Widerstand gegen die Nationalsozialisten und Adolf Hitler denkt, hat vermutlich auch das Bild von Sophie Scholl vor Augen. Mit zwei Autorenlesungen und -vorträgen will die evangelisch-lutherische Kirchengemeinschaft an den 100. Geburtstag der von den Nazis in Stadelheim ermordeten jungen Frau erinnern. Zu dem Zweck wurden mit Maren Gottschalk am 4. Oktober und Robert M. Zoske am 25. Oktober zwei bekannte Autoren eingeladen, die sich laut Ankündigung intensiv mit dem Leben und Wirken von Sophie Scholl befasst und in diesem Jahr beide ein neues Buch herausgebracht haben. Die zwei Veranstaltungen beinhalten jeweils Lesung und Vortrag und geben anschließend Möglichkeiten für Fragen und Diskussionen. Am 4. Oktober wird Maren Gottschalk zudem eine Wander-Ausstellung der Weiße-Rose-Stiftung in der Rogatekirche eröffnen. Dort finden beide Vorträge statt, der Eintritt ist frei.

Finanziell unterstützt wird die evangelisch-lutherische Kirchengemeinschaft, die sich nach der Widerstandskämpferin Sophie Scholl benannt hat, vom Bezirksausschuss Berg am Laim. Einen entsprechenden Zuschussantrag in Höhe von 550 Euro haben die Lokalpolitiker bei ihrer Feriensitzung genehmigt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB