bedeckt München 14°

Berg am Laim:Fragen zum Durchstich

Um die Halserspitzstraße in Berg am Laim sorgt sich die Rathaus-CSU. Den Stadtratsmitgliedern Fabian Ewald und Jens Luther (beide CSU) sind "sehr konkrete Planungen" des städtischen Bau- und des Referats für Bildung und Sport bekannt geworden, einen seit Jahrzehnten nicht mehr verfolgten Durchstich zwischen dem westlichen und dem östlichen Teil der Halserspitzstraße nun doch im Zuge des Neubaus einer Kinderkrippe zu realisieren. Beide Teilstücke dienten lediglich der Verkehrserschließung für wenige Anlieger, heißt es in der Anfrage an Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD). Die Politiker wollen wissen, welchen verkehrlichen Mehrwert sich die Verwaltung von der Realisierung eines 40 Meter langen Durchstichs verspricht, der 32 Jahre nicht verfolgt wurde, welche Verkehrsbelastungen auf die Anlieger und welche Kosten auf die Stadt zukämen. Ziel des Vorstoßes ist nicht zuletzt, eine kostengünstigere Variante zu finden.

© SZ vom 20.01.2021 / tek
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema