Benefizkonzert:Musik heilt

Benefizkonzert: Keine Starallüren: Pianistin Sophie Pacini konzertiert in ihrer Heimatgemeinde Aying ebenso wie in der berühmten Suntory Hall in Tokio, oder jetzt in der Isarphilharmonie.

Keine Starallüren: Pianistin Sophie Pacini konzertiert in ihrer Heimatgemeinde Aying ebenso wie in der berühmten Suntory Hall in Tokio, oder jetzt in der Isarphilharmonie.

(Foto: Claus Schunk)

Pianistin Sophie Pacini und das Hochschulsymphonieorchester München spielen für die Organisation Live Music Now.

Sie spielen in Krankenhäusern, Altersheimen und Hospizen, in Pflegeeinrichtungen oder Gefängnissen. Junge Musikerinnen und Musiker, insbesondere Studierende der Hochschule für Musik und Theater München geben Konzerte für Menschen, die sich einen Besuch sonst nicht leisten könnten. Finanziert und organisiert werden diese Auftritte von Live Music Now München, der seit 1992 Yehudi Menuhins Gedanken weiter trägt: "Musik heilt, Musik tröstet, Musik bringt Freude".

Ein Benefizkonzert zugunsten der Organisation gibt es am Montag, 4. Dezember, in der Isarphilharmonie. Das Hochschulsymphonieorchester München (HSO) spielt dort unter der Leitung von Marcus Bosch. Zu hören sind Gustav Mahlers 1. Sinfonie D-Dur und Klavierkonzert Nr. 1 Es-Dur von Franz Liszt. Solistin des Abends ist Pianistin Sophie Pacini, die nicht nur in vielen bedeutenden Konzertsälen der Welt zu Hause ist, sondern sich auch für neue Formate der Vermittlung und Präsentation klassischer Musik engagiert.

coopERATIONEN: Benefizkonzert mit dem HSO München und Sophie Pacini, Mo., 4.12., 19 Uhr, Isarphilharmonie, Tickets an der Abendkasse oder unter www.muenchenticket.de

Zur SZ-Startseite

SZ-Podcast "München persönlich"
:Wie klingt Heimat, Frau Pacini?

Die Pianistin Sophie Pacini ist weltweit gefragt. Im SZ-Podcast "München persönlich" erzählt sie, wie ihre Liebe zur Klassik geweckt wurde, welche Hindernisse sie überwinden musste - und wieso es sie immer wieder nach München zieht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: