bedeckt München

SZ-Adventskalender:Benefizkonzert der BR-Symphoniker im Video

Corona schränkt das Leben zwar ein, Kulturgenuss ist dennoch möglich: Herbert Blomstedt dirigiert das BR-Symphonieorchester. Solistin ist die Sopranistin Julia Lezhneva.

Eine schöne Tradition lebt fort, trotz Corona: Das Benefizkonzert des BR-Symphonieorchesters zugunsten des Adventskalenders für gute Werke der Süddeutschen Zeitung gibt es auch in diesem Jahr geben.

Wer musiziert und was steht auf dem Programm?

Herbert Blomstedt dirigiert Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Solistin ist die Sopranistin Julia Lezhneva. Auf dem Programm stehen drei Werke. Zuerst erklingt von Edvard Grieg aus den "Fire Salmer": "Vier Psalmen für Solo und Chor a cappella", op. 74/1 und 74/4. Die Soli werden gesungen von Christian Immler und Tilman Lichdi. Es folgt Wolfgang Amadeus Mozarts "Exsultate, jubilate", Motette für Sopran, Orchester und Orgel, Köchelverzeichnis 165, mit Julia Lezhneva als Solistin. Drittes Stück ist Franz Schuberts Symphonie Nr. 8 C-Dur, Deutsch-Verzeichnis 944, "Große C-Dur-Symphonie".

So können Sie spenden

Wer helfen will, wird um ein Geldgeschenk gebeten, Sachspenden können leider nicht entgegengenommen werden. Bareinzahlungen sind von Montag bis Donnerstag von 10 bis 18 Uhr, Freitag von 10 bis 16 Uhr sowie nur an den vier Adventsamstagen von 10 bis 16 Uhr im SZ-Servicezentrum, Fürstenfelder Straße 7, möglich. Sicher online spenden können Leser im Internet unter www.sz-adventskalender.de. Überweisungen sind auf folgendes Konto möglich:

"Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V."

Stadtsparkasse München

IBAN: DE86 7015 0000 0000 6007 00

BIC: SSKMDEMMXXX

Spenden sind steuerlich abzugsfähig; bis zu einem Betrag in Höhe von 200 Euro reicht der vereinfachte Nachweis. Bei Spenden in Höhe von mehr als 200 Euro senden wir Ihnen die Spendenbestätigung zu, sofern auf der Überweisung der Absender vollständig angegeben ist. Jede Spende wird ohne Abzug dem guten Zweck zugeführt. Alle Sach- und Verwaltungskosten trägt der Süddeutsche Verlag. www.facebook.com/szadventskalender

Wie findet man das Programmheft zum Abend?

Auch das Programmheft ist diesmal nur digital verfügbar (einfach auf diesen Link klicken) - mit vielen Informationen über Herbert Blomstedt, die Solisten und Hintergründen zu den Werken, die aufgeführt werden.

Wie hilft die SZ bei Fragen zu Spenden?

Fragen bitte an adventskalender@sueddeutsche.de oder unter 089-2183-556 und -586, Montag bis Freitag, 10 bis 13 Uhr.

Die Spendengelder werden dieses Mal auch verwendet, um freischaffenden Musikern in Not zu helfen.

Was, wenn man schon eine Karte gekauft hat?

Ursprünglich war für das Konzert ein Kontingent von 200 Tickets vorgesehen. Wer ein Ticket erworben hat, sollte vom BR inzwischen ein Anschreiben bekommen haben. Es gibt drei Möglichkeiten: Man kann sich den Kartenpreis erstatten lassen. Alternative ist, einen Gutschein im Wert des Kartenpreises zu bekommen, der drei Jahre für das gesamte BR-Veranstaltungsangebot gilt. Es gibt aber auch die Möglichkeit, den Kartenwert zugunsten des SZ-Adventskalenders zu spenden, dafür wird zu Beginn kommenden Jahres eine Spendenbescheinigung erstellt. Bei Fragen zur Kartenrückgabe ist das Kartenbüro des BR erreichbar unter: 0800-5900 594.

© SZ vom 17.10.2020/infu/van
Zur SZ-Startseite

SZ-Adventskalender
:So viel haben die SZ-Leser gespendet

20 000 SZ-Leser zeigen mit ihrer Spende für das Hilfswerk, wie wichtig ihnen Gemeinsinn ist. Menschen, die von der Corona-Krise besonders hart betroffen sind, können so Notlagen überbrücken.

Von Sven Loerzer

Lesen Sie mehr zum Thema