bedeckt München 19°

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Was München studiert

Geistes- oder Naturwissenschaften? Massen- oder Orchideenfach? Die Studienfachwahl nach dem Abitur ist nicht gerade die leichteste Übung. Viele greifen auf Altbewährtes wie Jura, Medizin oder BWL zurück. Unter den beliebtesten Studiengängen der Münchner Unis finden sich allerdings auch Überraschungen.

Deniz Aykanat und Thomas Moßburger

1 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Physik

-

Quelle: Ulla Baumgart

Geistes- oder Naturwissenschaften? Massen- oder Orchideenfach? Die Studienfachwahl nach dem Abitur ist nicht gerade die leichteste Übung. Viele greifen auf Altbewährtes wie Jura, Medizin oder BWL zurück. Unter den beliebtesten Studiengängen der Münchner Unis gibt es allerdings auch Überraschungen.

Physik

280 Erstsemestler haben sich für Physik an der TU eingeschrieben. Das bedeutet Platz neun im Ranking der beliebtesten Studiengänge für Neulinge an den Münchner Unis. Was auf die Physikstudenten zukommt? Alle möglichen Formen der Disziplin von der Kern- bis zur Astrophysik. Dabei stehen ihnen am TU-Gelände in Garching Laboratorien - darunter auch ein Forschungsreaktor - zur Verfügung. Das Physik-Department der TU kann im Übrigen auf eine ruhmreiche Geschichte zurückblicken: Gleich sechs Nobelpreisträger haben Physik an der TU studiert beziehungsweise gelehrt.

2 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Wissenschaftliche Grundlagen des Sports

Beachvolleyball in der Zentralen Hochschulsportanlage TUM Campus im Olympiapark, 2011

Quelle: Catherina Hess

Auch, wenn es das Bild von der Hochschulsportanlage der TU am Olympiapark anders suggerieren mag: Der Studiengang "Wissenschaftliche Grundlagen des Sports" fokussiert sich mehr auf die theoretisch-naturwissenschaftlichen Aspekte des Sports als auf das tatsächliche Betreiben von verschiedenen Sportarten. Es werden wissenschaftliche Methoden, Diagnostik sowie der Bewegungsapparat und seine Funktionen gelehrt. Damit können die Studenten später beispielsweise im Sportmanagement, der Sportkommunikation (Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit) oder ähnlichen Feldern arbeiten. Erstsemester in diesem Jahr und damit auf Platz 8: 310.

3 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Philosophie

Immanuel Kant

Quelle: DPA-SZ

Den größten Zuwachs im Vergleich zu den Jahren davor hat das Studium der Philosophie mit 363 Neu-Einschreibungen zu verzeichnen. Dies erstaunt, denn gemeinhin ist Philosophie als vergeistigte und brotlose Kunst verschrien, die vor allem verschrobene Genies anzieht. Studenten können sich in München einem breiten Spektrum an Schwerpunkten widmen, wie bespielsweise der Religionsphilosophie, der Erkenntnistheorie oder der Logik und Wissenschaftstheorie. Das Institut wird vom bekannten Philosophen Julian Nida-Rümelin geleitet, der unter der Regierung Gerhard Schröders Kulturstaatsminister war.

4 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Betriebswirtschaftslehre

Überfüllter Hörsaal an Universität Halle

Quelle: dpa

Mit 544 Einschreibungen auf Rang 6: Betriebswirtschaftslehre. Viele studieren BWL aus Verlegenheit, weil sie nicht recht wissen, was sie aus ihrem Leben machen möchten. BWL verspricht breit gefächerte berufliche Möglichkeiten und warscheinlich auch mal einen gut bezahlten Job. Diese Aussichten führen allerdings dazu, dass - obwohl BWL-Vorlesungen ohnehin in den größten Hörsälen stattfinden - die wissbegierigen Studenten oft auf Treppen, Fensterbrettern und in Gängen sitzen müssen. Sobald Begriffe wie Makroökonomie oder Statistik fallen, bereuen allerdings einige die Wahl ihres Studienfachs mitunter wieder.

5 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Elektro- und Informationstechnik (TU)

Vorlesung im Großen Hörsaal der TU München, 2003

Quelle: RUMPF, STEPHAN

Ähnlich dem Fach Maschinenwesen wartet Elektro- und Informationstechnik mit einem breiten Forschungsfeld auf, zu dem Energietechnik, Informationstechnik, Elektronik, Nanotechnik und vieles mehr gehört. Hier werden die Studenten mit theoretischem Wissen und praxisbezogenen Elementen zu Ingenieuren ausgebildet. 610 junge Leute haben diesen Studiengang zum Wintersemester belegt.

6 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre (kurz: TUM-BWL)

Vorlesung im Großen Hörsaal der TU München, 2003

Quelle: RUMPF, STEPHAN

Ein Abkürzungs-Wortspiel ist der TU bei dem Studiengang "TUM-BWL" gelungen, den rund 660 Studenten zum Wintersemester 2012/2013 aufnehmen. So kann man das "TUM" einerseits als Abkürzung für "Technologie- und Managementorientierte" aber auch als Kurzform von "Technische Universität München" verstehen. BWL bleibt jedoch in beiden Fällen einfach Betriebswirtschaftslehre. Die Uni selbst beschreibt den Studiengang als "70% BWL & 30% Natur-/Ingenieurwissenschaften". TUM-BWLer bekommen in ihrem Studium folglich sowohl BWL als auch Ingenieurswissenschaften und Naturwissenschaften mit auf den Weg, um später beispielsweise im Management eines Automobilkonzerns arbeiten zu können. Diese Aussichten gefallen den Studenten offenbar und bringen dem Fach den vierten Platz auf der Beliebtheitsskala ein.

7 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Medizin

Modell menschlicher Körper

Quelle: iStockphoto

Auf Platz drei rangiert Medizin mit 794 Studenten für das neue Wintersemester. Wer später mal Arzt werden möchte, muss sich in der Schule anstrengen, denn trotz Ärztemangels muss nach wie vor ein sehr hoher Numerus Clausus geknackt werden. Anschließend folgen unzählige Stunden in Hörsälen, Labors, an Patientenbetten und beim Pauken in der Bibliothek. Am Ende wartet allerdings der nahezu bombensichere Job.

8 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Maschinenwesen

Industriemesse Z beginnt in Leipzig

Quelle: dpa

Mit 890 Erstsemestern nur knapp an der Goldmedaille vorbei: Maschinenwesen. Das Fach bietet viele verschiedene Möglichkeiten in Studium und späterem Berufsleben. So gehören zum Maschinenwesen zum Beispiel auch Fahrzeug- und Motorentechnik, Luft- und Raumfahrt sowie Medizin- und Nukleartechnik. Während des Studiums müssen Maschinenwesen-Studenten vor allem auch theoretische Disziplinen wie Mathematik, Physik, Mechanik und andere naturwissenschaftlich-technische Fächern pauken.

9 / 9

Beliebte Studienfächer an LMU und TU:Jura

Regierung grundsätzlich zu Steuerdaten-Kauf bereit

Quelle: dpa

Die unangefochtene Nummer eins der beliebtesten Studiengänge ist mit 907 Neu-Studenten nach wie vor Jura. Viele beginnen damit, viele bleiben auf dem Weg zum Staatsexamen jedoch auf der Strecke. Zu Beginn des Jura-Studiums geben Professoren ihren Erstsemestern gerne folgende Zukunftsaussichten mit auf den Weg: "Schauen Sie Ihren linken und Ihren rechten Sitznachbarn an. In wenigen Semestern werden die nicht mehr da sein." Jura ist ein hartes Studium, die Abbrecher- und Durchfall-Quote ist dementsprechend hoch. Die Studenten versuchen, diesen Druck mit Zynismus zu parieren. Wenn das Staatsexamen in die Hose geht, wird man eben Taxifahrer.

© Süddeutsche.de/most/dayk/spnn

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite