Maronenröhrling

Der Maronenröhrling, auch Braunkappe genannt, ist leicht zu finden. Er ist kleiner als der Steinpilz, hat einen kastanien- bis dunkelbraunen Hut, der bei Nässe oft schleimig ist. Sein Stiel ist bräunlich längs gefasert. Die Röhren sind grüngelblich und laufen bei Druck grünblau an. Auch das Fleisch verfärbt sich bläulich. Im Herbst bei reichlicher Feuchtigkeit kann man die Pilze oft im Fichtenhochwald auf sauren Böden in Massen finden. Man sollte sie auf jeden Fall garen, denn roh können sie giftig sein.

Bild: Christian Endt 26. August 2019, 11:092019-08-26 11:09:14 © SZ.de/dpa/pvn