bedeckt München 34°

Baustellen in München:2016 wird hart für Autofahrer

Zahlreiche Baustellen sorgen für Blockaden auf den gewohnten Wegen. Am stärksten betroffen ist der Nordostteil des Mittleren Rings.

Richard Bartl weiß, dass es in diesem Jahr heftig wird für die Autofahrer auf dem Mittleren Ring. "Aber es geht nicht anders", sagt der städtische Baustellenkoordinator. Um das Nadelöhr an der Ifflandstraße zu entschärfen, wird das Baureferat von Februar an eine dritte, nördliche Fahrspur an den Isarring anstückeln. Das gesamte Jahr über wird es zu Behinderungen kommen, weil unter anderem die Brücken verbreitert werden. "Was möglich ist, werden wir in den Nachtstunden erledigen", sagt Bartl. Doch das ist nicht viel: "Im Prinzip benötigen die Arbeiter die rechte Spur immer." Bis Jahresende sind Staus also programmiert. Allerdings nicht nur am Isarring, auch an vielen anderen Stellen wird gebaut. Hier ein kurzer Überblick:

1. Schleißheimer Straße

Die wichtige Nord-Süd-Verbindung wird komplett umgebaut und erhält Radstreifen in beide Richtungen. Noch bis Mai werden die Bauarbeiten andauern. Autofahrer sollten sich auf eine Einbahnregelung in Richtung Norden gefasst machen.

2. Einsteinstraße

Im Februar starten die Stadtwerke den Bau der Tramstrecke bis zum S-Bahnhof Berg am Laim. In der Truderinger Straße wird während der Bauzeit eine Einbahnstraße eingerichtet, im Sommer wird die Einsteinstraße zur Einbahnstraße stadteinwärts. Stadtauswärts soll der Verkehr dann über die Prinzregentenstraße zur A 94 fließen.

3. Elisenstraße

Im Abschnitt zwischen Luitpoldstraße und Stachus verlegen die Stadtwerke eine Fernkälteleitung. Von März bis Juni wird eine Fahrspur wegfallen, zudem werden weniger Parkplätze zur Verfügung stehen.

4. Stachus

Sobald die Arbeiten in der Elisenstraße beendet sind, legen andere Firmen am Stachus los: Dort werden von Juni bis September die Tramgleise am Stachus erneuert. Schon jetzt ist klar: Insbesondere in den Sommerferien wird das nicht ohne Behinderungen ablaufen, weil die komplizierte Gleiskreuzung an der Bayerstraße in einem Rutsch eingebaut werden muss.

5. Landsberger Straße

An der Augustiner-Brauerei wird eine Überfahrt über die Gleisanlagen gebaut, sodass die Liefer-Lkw besser aus dem Firmenareal abbiegen können. Von Juli bis in den August hinein wird dort gebaut.

6. Marsstraße

An der Kreuzung mit Wrede- und Pappenheimstraße erneuern die Stadtwerke die Fernwärmeleitungen. Die Zahl der Fahrspuren wird von April bis August reduziert.

7. Laimer Kreisel

Dort wird ein neuer Hauptabwasserkanal (Durchmesser: drei Meter) errichtet, zuvor müssen die Stadtwerke eine Wasserleitung verlegen. Von Februar an bis zum Jahresende wird es Behinderungen geben, warnt Baustellenkoordinator Bartl, wenngleich "wir versuchen, jederzeit zwei Fahrspuren pro Richtung aufrecht zu erhalten".

8. Zschokkestraße

Zwischen Westendstraße und Siglstraße wird eine Fernwärmeleitung gebaut, zugleich nutzen die Stadtwerke die Chance, um die Tramgleise zu sanieren. Von März bis September wird es zu Staus kommen.

9. Dachauer Straße

Vor einigen Jahren hatten die Stadtwerke zwischen Hanauer Straße und Baldurstraße ein Straßenbahngleis entfernt, nun benötigen sie es wieder - weil am U-Bahnhof Westfriedhof die Deckenfugen saniert werden und deshalb die Trambahnen dort nicht fahren können. Autofahrer sollten sich deshalb von März bis April auf Staus und Behinderungen einstellen.

10. Bodenseestraße

Um das Neubauviertel in Freiham anzubinden, wird die Bodenseestraße zwischen Wiesentfelser Straße und A 99 komplett umgestaltet - und zwar von April bis zum Jahresende. Restarbeiten werden sich wohl noch bis ins nächste Jahr ziehen.

11. Eschenrieder Straße

Derzeit wird die Autobahnbrücke über der A 8 saniert, im Anschluss daran wird das Baureferat in der Eschenrieder Straße zwischen Birkenrieder Straße und Am Lochhauser Hügel einen Fuß- und Radweg errichten. Das dauert von März bis Juli.

12. Kreillerstraße

Ein Großumbau der Kreuzung Kreillerstraße/Schatzbogen wird die Autofahrer in Trudering und Berg am Laim von Juli bis September beschäftigen. Denn in dem Zeitraum wird der Schatzbogen für den Verkehr meist nur von Norden her zu erreichen sein. Bei Infoveranstaltungen will das Baureferat den Gewerbetreibenden darüber berichten. Schilder werden frühzeitig auf die Behinderungen hinweisen.

13. Drygalski-Allee

Weil die Stadt die Kreuzung mit der Stäblistraße komplett umbauen lässt, werden von Mai bis Juli in dem Bereich weniger Fahrspuren zur Verfügung stehen.

14. Aubinger Straße

Eine neue Ampelanlage, barrierefreie Bushaltestellen und ein Komplettumbau der Kreuzung mit Radolfzellerstraße und Hellensteinstraße wird von Juli bis September den Verkehr behindern. Ob es zeitweise auch zu Sperrungen des Bereichs kommen wird, prüft die Stadt laut Bartl noch.

15. bis 25. Umbau von Haltestellen

Seit 2014 läuft ein Programm der Stadt zum barrierefreien Umbau von Bushaltestellen. Auch heuer wird wieder an zahlreichen Stellen gewerkelt - unter anderem an der Haltestelle "Landshuter Allee" an der Arnulfstraße und der Auffahrtsrampe zur Donnersbergerbrücke. Jede dieser Baustellen zieht sich über mindestens sechs Wochen, sagt Bartl. Es werden nicht nur die Gehsteige erhöht und erneuert sowie in der Regel ein Wartehäuschen samt Elektroanschluss installiert; vielmehr verstärkt das Baureferat auch den Fahrbahnbelag an den Haltestellen, damit die Busse keine tiefen Rillen mehr in den Asphalt drücken.