Das Herzstück der Apparatur ist ein Siebkasten mit einer Dreifachwelle. Durch eine spezielle Hubbewegung wird verhindert, dass die zwei Siebkästen verstopfen - ein Problem, das bei solchen Maschinen sonst des Öfteren auftritt. Je nachdem, für welche Arbeit das Gerät vorgesehen ist, lassen sich verschiedene Siebeinsätze installieren. Die Steuerung erfolgt vergleichsweise analog - an verschiedenen Stellen sind Hydraulikhebel angebracht, mit denen sich die Maschine bedienen lässt.

9. April 2019, 17:512019-04-09 17:51:34 © sz.de/kbl