bedeckt München 15°
vgwortpixel

Bauma:Von einer Ein-Mann-Idee zu einer gigantischen Messe

bauma

Heftig umstritten war der Umzug der Bauma auf die Theresienwiese, wo die Messe von 1969 bis 1973 im Zwei-Jahres-Turnus stattfand. Schon damals dominierten gigantische Baumaschinen das Bild.

(Foto: SZ Photo)

Die Historie der Bauma erzählt Münchner Stadt- und Wirtschaftsgeschichte. Es ist eine Erfolgsstory, die sich bis heute ungebremst fortsetzt.

Helmut Kohl vergaß das Wichtigste. Der damalige Kanzler hatte ein zwölfseitiges Redemanuskript vorbereitet, einmal in Fahrt, schoss er aber weit darüber hinaus. Von den Schwierigkeiten der Wiedervereinigung kam Kohl zur Stabilität der Deutschen Mark und dem - so notierten es die Chronisten damals - "Asylantenproblem".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Freizeit
"Wenn wir gehen, werden wir kreativer"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
SZ-Magazin
»Auf einmal sind Verbote sexy«
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite