S-Bahn München Umsteigen für Fortgeschrittene

Während der Wiesn ruhten die Bauarbeiten auf der S-Bahn-Stammstrecke, jetzt geht es wieder los: Bis Anfang Dezember gibt es an den Wochenenden einen Engpass an der Donnersbergerbrücke. Was Sie jetzt wissen müssen.

Von Marco Völklein

Dreieinhalb Wochen lang hatten die Bauarbeiter an der S-Bahn-Station an der Donnersbergerbrücke pausiert - während des Oktoberfestes sollten die Züge auf den S-Bahn-Linien sowie bei der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) uneingeschränkt rollen können. Von kommendem Freitag an allerdings geht es nun weiter mit den Bauarbeiten an einem der wichtigsten Umsteigeknoten im Münchner S-Bahn-Netz. Noch bis weit ins nächste Jahr hinein werden die Arbeiter dort für etwa zehn Millionen Euro unter anderem Bahnsteige und Dächer erneuern, drei neue Aufzüge einbauen sowie einen großen Erweiterungsbau an den Querbahnsteig anschließen. Das alles heißt für die Nutzer der S-Bahn: Es wird erneut zu Behinderungen auf der Stammstrecke zwischen Pasing und Ostbahnhof kommen.

Weil an der Donnersbergerbrücke nur zwei der vier Gleise befahren werden können, gibt es dort einen Engpass. Das bedeutet: Jeweils von Freitagabend, 22.15 Uhr, bis Montagfrüh gibt es zwischen Pasing und Ostbahnhof lediglich einen Pendelverkehr. Wer also zum Beispiel am Samstag vom Marienplatz oder vom Stachus aus nach Fürstenfeldbruck möchte, der muss zunächst mit der Pendel-S-Bahn nach Pasing und dort in die S 4 gen Westen umsteigen. Misslich ist dabei, dass die S-Bahn zwischen Ostbahnhof und Pasing nur alle 20 Minuten fährt. Wer dagegen zum Beispiel vom Marienplatz nach Osten möchte, hat es etwas besser: Denn zwischen Hackerbrücke und Ostbahnhof lässt die Bahn eine zusätzliche S-Bahn pendeln, sodass auf diesem Abschnitt zumindest alle zehn Minuten ein Zug kommt. Aber auch am Ostbahnhof müssen die Fahrgäste in die stadtauswärts fahrenden Züge, also nach Erding, Ebersberg, Holzkirchen oder in Richtung Kreuzstraße umsteigen.

Die Bahn versichert: Außerhalb der Stammstrecke fahren auch während der Bauzeit fast alle S-Bahnen nach dem regulären Fahrplan. Ausnahmen gelten lediglich für die S 7 nach Wolfratshausen. Die fährt zwar, von Süden kommend durch bis zum Hauptbahnhof, lässt dabei aber den Halt an der Hackerbrücke aus. Und: Von Freitagabend bis Montagfrüh fahren die Züge der S 7 nicht mehr im 20/40-Minuten-Abstand, sondern alle 30 Minuten. Die S 8 fährt zudem zwischen Pasing und Ostbahnhof direkt über den Südring und lässt auch den Halt am Leuchtenbergring aus.

Das Ganze findet an sämtlichen Wochenenden bis weit in den Dezember hinein statt. Erst vom 7. Dezember an soll dann an den Wochenenden wieder freie Fahrt auf der Stammstrecke gelten. Darauf hatten auch die Geschäftsleute in der Innenstadt gedrungen, die Einbußen befürchtet hatten, wenn in der umsatzstarken Vorweihnachtszeit die Fußgängerzone nur schwer zu erreichen gewesen wäre. Allerdings gilt das Ersatzkonzept mit den Pendel-S-Bahnen nicht nur an den Wochenenden ganztags . Vielmehr fahren von Montag, 14. Oktober, an bis 20. Dezember auch unter der Woche von 22.15 Uhr an bis in den Morgen hinein die Bahnen nach dem Pendel-Prinzip. Wer also von kommender Woche an zum Beispiel unter der Woche abends in der Innenstadt ins Theater oder ins Kino gehen möchte, sollte das berücksichtigen.

Über Weihnachten und Neujahr ist zwar zunächst einmal Ruhe - im kommenden Frühjahr aber werden die Arbeiten fortgesetzt. Die Bahn werde dann "um Teil- und Vollsperrungen nicht umhinkommen", kündigt Heiko Hamann, der zuständige Bahnhofsmanager, an. Rund um die Station an der Donnersbergerbrücke werden die Arbeiter dann noch einige Restarbeiten erledigen müssen. An den Wochenenden von Mitte März bis Ende Juni 2014 werden erneut nur wieder zwei der vier Gleise benutzbar sein. Dann werden die Fahrgäste vermutlich wieder auf die Pendel-S-Bahnen zwischen Pasing und Ostbahnhof umsteigen müssen. Zudem ist absehbar, dass an den Wochenenden vor und nach Ostern alle vier Durchgangsgleise der Station gesperrt werden. Dann dürften Ersatzbusse zwischen Laim und Hackerbrücke fahren.

Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter www.s-bahn-muenchen.de/baustellen.