Bar Junge Römer:Pinsa, Pasta, Amen

Bar Junge Römer, Pestalozzistraße 28

Bei den Jungen Römern bekommt man tatsächlich das Gefühl, in der nördlichsten Stadt Italiens zu sein.

(Foto: Florian Peljak)

In der Tagesbar Junge Römer im Glockenbachviertel lässt es sich leicht vergessen, dass man auf der falschen Seite der Alpen lebt - hier gibt es das Dolce Vita bei Caffè, Dolci und Pinsa.

Von Hanna Emunds

Was begeistert die Münchner eigentlich so an Italien? Vielleicht das Essen, die Getränke oder einfach la dolce vita? Jedenfalls etwas, das man so zu Hause kaum findet. Der Espresso aus der Bialetti ist nicht so cremig, die Pasta schmeckt nicht so frisch. Und überhaupt, das Gefühl, das fehlt.

Chris Schroth und Daniel Bäcker können da helfen: In ihrer Tagesbar Junge Römer im Glockenbachviertel lässt es sich leicht vergessen, dass man auf der falschen Seite der Alpen lebt. Hinter der grünen Marmortheke leuchtet ein Camparischriftzug, frische cornetti liegen bereit. Auf den Barhockern kann man ganz im italienischen Stil seinen Ein-Euro-Espresso trinken, der hier allerdings - doch wieder münchnerisch - 1,90 Euro kostet. Dafür kommen die Bohnen aus der italienischen Rösterei Kimbo.

Schroth und Bäcker haben das Lokal im Sommer 2020 eröffnet, mitten in der Pandemie. Die Idee: Eine Tagesbar, wie es sie überall in Italien gibt. Hier trinkt man einen schnellen caffè, trifft sich auf einen Aperitivo (die Klassiker kosten 6,50 Euro) oder ein Abendessen. Ein bisschen italienische Lebensfreude wollen sie servieren, mit Rezepten aus der Gegend um Rom, hausgemachter Pasta und frischen Zutaten. Der Star der Speisekarte ist die Pinsa Romana. Die sieht auf den ersten Blick aus wie eine ganz gewöhnliche Pizza und wenn man es nicht so ganz genau nimmt, dann ist sie das auch. Pinsa ist die römische Variante der Pizza, der Teig geht länger, drei Tage, um genau zu sein. Der Belag kommt meist erst nach dem Backen auf den Teig. Ob Burrata mit Pistazien-Pesto oder Salsiccia mit Chiliöl (ab etwa 10 Euro aufwärts), Variationen der Pinsa gibt es viele.

Das Konzept der Jungen Römer ist aufgegangen: An einem Freitagnachmittag sind die Tische auf dem Gehweg in der Pestalozzistraße gut gefüllt. Die Gäste trinken ihren Aperitivo oder essen eine Portion Pasta. Die Stimmung ist entspannt, Familien sitzen neben Weintrinkern, ein Hund liegt unter einem der Tische, ein älteres Ehepaar liest Zeitung und trinkt Kaffee. So italienisch wie es eben sein kann, in der nördlichsten Stadt Italiens.

Wenn man die Bar mit dem Geschmack von Negroni auf der Zunge und dem Gefühl von Italien im Kopf verlässt, dann formen sich fast wie von selbst die Worte: ci vediamo presto. Wir sehen uns bald wieder, Junge Römer.

Adresse: Pestalozzistraße 28, 80469 München, Telefon: 089/23025246, www.jungeroemer-muenchen.de, Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr.

© SZ vom 14.09.2021/vewo
Zur SZ-Startseite
Gans Woanders

Gans Woanders
:Ein Bier in der Baumkrone

Ein Abend im Gans Woanders am Kolumbusplatz ist kein klassischer Barabend - er ist eher so wie früher der Besuch auf einem Abenteuerspielplatz.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB