Süddeutsche Zeitung

Großfahndung:Bewaffneter überfällt Bank in Neuried

Mit einer Schusswaffe erbeutet ein Vermummter mehrere Tausend Euro in der Kreissparkasse. Er flüchtet, die Polizei sucht per Großfahndung nach ihm.

Ein gut 40 Jahre alter bewaffneter Mann hat am Freitagmittag die Filiale der Kreissparkasse im Münchner Vorort Neuried überfallen und dabei mehrere Tausend Euro erbeutet. Der mit blauem Kapuzenpulli und Sturmhaube vermummte Mann betrat die Bank in der Forstenrieder Straße kurz vor Geschäftsschluss um 12.30 Uhr. Mit einer Schusswaffe bedrohte er eine Angestellte und die Filialleiterin. Der Täter hat braune Augen und sprach akzentfrei Deutsch, möglicherweise mit bairischer Klangfärbung. Nach dem Überfall flüchtete er zu Fuß. Unmittelbar danach begann eine Großfahndung durch die Polizei. Der Parkplatz der Bank wurde abgesperrt. Ein Hubschrauber kreiste über Neuried, an Verkehrsknotenpunkten stoppten Polizisten Autos und kontrollierten insbesondere Lieferwagen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 14 Tage kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.4398635
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 06.04.2019 / bm/kast
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.