Band der Woche:Musik wie Puzzle spielen

Lesezeit: 1 min

Band der Woche: Wie das Songwriting bei der Band Koko Head Park funktioniert? "Wir sitzen dann einfach zusammen und schauen, was passiert."

Wie das Songwriting bei der Band Koko Head Park funktioniert? "Wir sitzen dann einfach zusammen und schauen, was passiert."

(Foto: Ferdinand Molck-Ude)

Bei der Indie-Band "Koko Head Park" suchen die Musiker ein Thema, das alle beschäftigt, und machen daraus einen Song

Von Alina Venzl

Sie waren noch nie in Hawaii und trotzdem haben sie sich nach einem Park dort benannt: dem Koko Head Park in Honolulu. Aber das macht nichts. "Die Vorstellung von Hawaii ist etwas ganz Fantastisches für uns, was wir in unserer Musik widerspiegeln wollen", sagt Tim Bücher, 26, der Schlagzeuger. "Da gibt es so ein Autorennen, das auch in Hawaii spielt, und wir fanden den Namen einfach cool", sagt Johannes Schick.

Ihre Debüt-Single "Monsters" erschien im Februar dieses Jahres. "Songs schreiben ist immer ein Prozess, in dem wir alle vier demokratisch abstimmen", sagt David Jauns. Die vier jungen Männer treffen sich entweder in einem Proberaum im Keller eines Wohnhauses in Neuhausen oder in einem Proberaum in Freiburg. "Wir sitzen dann einfach zusammen und schauen, was passiert", sagt Vincent. Jeder bringt sich mit Melodien, Texten und Idee ein. Die vier Jungs setzen quasi die Puzzleteile, die jeden Einzelnen zu dieser Zeit beschäftigen zusammen und machen daraus einen Song. So war es auch bei diesem Lied. Johannes arbeitet so einen Trauerfall auf, Vincent Liebeskummer.

Aufgrund des Namens könnte man meinen, dass vier Jungs wippend in Hawaii Hemden auf einer Bühne stehen und Flowerpower-Sound machen - das tun sie aber nicht. Sie verkörpern das Bild einer klassischen Boy-Band, die eine Mischung aus Indie und Alternative-Rock machen. Sie singen in ihren Liedern darüber, wie sich alles über die Zeit verändert, Menschen kommen und gehen, wie man alleine ist, älter ist, zusammen ist. Jeder hat seinen Weg zu gehen und jeder verlässt auch mal diesen Weg, so singt Johannes in der zweiten Single "Ways": "We are loosing focus and running throw the night".

Ein Album ist geplant, einen Titel wird es aber wohl keinen bekommen. "Die Songs sind so eigen, die kann man nicht unter einen Hut packen kann", sagt David. Deswegen veröffentlichen die Musiker alle Songs monatlich als Singles, anstatt einen Album Release zu machen. Die letzte erschienene Single heißt "A O M O" und kam Anfang April heraus.

Koko Head Park

  • Stil: Alternative/Indie-Rock
  • Besetzung: Tim Bücher (Schlagzeug), Vincent Schönfelder (Bass / Gesang), David Jauns (Gitarre) Johannes Schick (Gesang)
  • Seit: 2018
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB