Ausstellung:Lindau plant Kunst-Biennale

Nach dem Paradies sucht man auch in Lindau. Die Wege hierfür sind unterschiedlich, einer davon führt über die Kunst. Dafür hat das Kulturamt Lindau die Kuratorin Sophie-Charlotte Bombeck aus München an den Bodensee geholt, um gemeinsam mit ihr die 1. Lindau-Biennale auf die Beine zu stellen. Das große Vorbild ist die Biennale einer anderen Insel: Venedig, wo sich alle zwei Jahre die Kunstwelt versammelt. Die Lindauer Konzeption ist natürlich sehr viel kleiner geplant. Die Idee: Unter dem Motto "In Situ Paradise" soll zeitgenössische Kunst im öffentlichen Raum Einwohner und Gäste von Lindau nachhaltig inspirieren und helfen, dem Thema "Paradies" auf die Spur zu kommen. Was hinter dem Titel des Kunstfestivals steht, das erstmals von Mai bis September dieses Jahres stattfinden soll, beschreibt die 29 Jahre alte Kuratorin so: "In Situ Paradise lädt die Menschen dazu ein, gemeinsam Orte zu entdecken und mitzugestalten." Dabei werden Werke im öffentlichen Raum fest installiert, zudem soll es Interventionen, Happenings und Performances geben.

© SZ vom 28.01.2021 / lyn
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB