Ausstellung:Der Schöpfer des Englischen Gartens

Ausstellung: Die Sckell-Ausstellung in der Residenz bietet eine Fülle von Plänen, Modellen und Grafiken.

Die Sckell-Ausstellung in der Residenz bietet eine Fülle von Plänen, Modellen und Grafiken.

(Foto: Studio Botschaft, München/Bayerische Schlösserverwaltung)

Eine kleine Ausstellung in der Münchner Residenz erinnert an den bedeutenden Gartenkünstler Friedrich Ludwig von Sckell.

Von Sabine Reithmaier, München

Die Ausstellung, mit der die Bayerische Schlösserverwaltung in der Residenz den "bedeutendsten deutschen Gartenkünstler des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts" (Pressemitteilung) würdigt, ist nicht besonders groß. Auch die Abzweigung in den Saal der Sonderschau könnte man leicht verfehlen, würde nicht Friedrich Ludwig von Sckell (1750-1823) selbst an der Eingangstür stehen. In den Händen trägt der Papp-Doppelgänger dessen Markenzeichen, den von ihm erfundenen, mannshohen Zeichenstab.

Zur SZ-Startseite

Staatliche Kulturbauten
:Wo ein Plan ist, ist noch lang kein Bagger

Gerade hat David Chipperfield seine Pläne für die Neugestaltung des Germanischen Nationalmuseums in Nürnberg vorgestellt. 2016 tat er dasselbe in München für das Haus der Kunst - ohne dass bislang gebaut worden wäre. Mal sehen, ob man in der Frankenmetropole schneller ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: