Ausstellung Die Schönheit im Vergänglichen

Arbeiten internationaler Künstler sind in der Galerie für Gegenwartskunst zu sehen

Er nennt sie die "Edelsteine der Lüfte". Grün und blau schillernd sind die präparierten Schmeißfliegen, aus denen der Leipziger Künstler Nils Franke Täuschungen kreiert, die durch die Selbstverständlichkeit provozieren, mit der er unseren Ekel mit Schönheit übergeht. Dieser Apfel aus einem hundertflügeligen aufgespießten Fliegengeschwader, aus dem sich ein Wurm herausquält, hat eine faszinierende Sogwirkung. "Malum" nennt er die Skulptur. Tief irritierend und rätselhaft sind auch die virtuos handgefertigten Puppen der Schwedin Emelie Steele. Melancholische Geschöpfe, die irgendwo zwischen Tod und Leben stehen und seltsame Geschichten erzählen. Zu sehen sind Werke der beiden Künstler in der Galerie für Gegenwartskunst "Størpunkt" an der Tengstraße 32 a. Dort vereint noch bis zum 25. Mai die jährliche Ausstellungsreihe "Half a Pound of Art" kleinformatige Arbeiten internationaler Künstler. Die Werke dürfen nicht größer als 50 mal 50 Zentimeter sein. Die Beiträge, so Galerist Stephan Stumpf, sollen "unsere Sehgewohnheiten herausfordern und uns zu einem genaueren Blick motivieren". Öffnungszeiten von Størpunkt sind donnerstags bis samstags von 15 bis 19 Uhr.