Ausflüge rund um MünchenWo Kaiser starben und Schlachten geschlagen wurden

Rund um München gibt es viele Schauplätze der Geschichte. Zehn Spaziergänge ins 11. bis 20. Jahrhundert.

Ausflug ins 11. Jahrhundert – Kreuzreliquie in Kloster Scheyern

Das Scheyrer Kreuz zählt zu den bedeutendsten Reliquien in Bayern. Für viele gläubige Katholiken hat eine Wallfahrt zum Kloster Scheyern deshalb denselben Stellenwert wie nach Jerusalem. Die Benediktiner, die das Kloster im Jahr 1119 erhielten, brachten die Reliquie - oder besser gesagt mehrere Holzsplitter - nach Scheyern. Sie ist durch Wunderheilungen als Kreuz Christi identifiziert (mehr zur Geschichte des Scheyrer Kreuzes lesen Sie hier).

Ein großartiges Wandergebiet ist das Klosterland im Südwesten der Benediktinerabtei. Der bekannteste Wanderweg ist der Benediktusweg, nach dem emeritierten bayerischen Papst Benedikt XVI. benannt, der in seiner Zeit als Kardinal Josef Ratzinger ein häufiger Gast im Kloster Scheyern gewesen ist. Die rund sechs Kilometer lange Wanderung beginnt am Parkplatz der Klosterschenke. Nach einer Rundwanderung durch eine seit Jahrhunderten vom Kloster geprägte Landschaft und den Klosterforst gelangt man nach rund eineinhalb Stunden zum Ausgangspunkt zurück.

Anfahrt: A 9 bis Ausfahrt Allershausen oder Pfaffenhofen und über B 13 bis Ilmmünster. Dort abbiegen Richtung Scheyern. Von Andreas Förster

2. April 2018, 13:402018-04-02 13:40:06 © sz.de/imei