bedeckt München -2°

Augsburg:Brechtfestival 2021 ausschließlich digital

Das Brechtfestival Augsburg wird 2021 eine reine Online-Ausgabe sein. Vom 26. Februar bis zum 7. März sollen sämtliche Veranstaltungen im Stream unter www.brechtfestival.de gezeigt werden. Neben kostenlosen Angeboten soll es auch einen Festivalpass geben. Wie die Veranstalter mitteilten, sind mehr als 20 Netzpremieren geplant, beteiligt sind unter anderen die Schauspieler Paula Beer, Corinna Harfouch, Charly Hübner. Eröffnet wird das Festival mit der Premiere von Heiner Müllers "Medeamaterial" am Staatstheater Augsburg, zu sehen im Live-Stream.

Den beiden Festivalleitern Jürgen Kuttner und Tom Kühnel sei es gelungen, viele Künstlerinnen und Künstler "auf eine netzbasierte Präsentationsform umzuorientieren", heißt es in einer Pressemitteilung. "Uns war aber wichtig, nicht ausschließlich Bühnenpräsentationen abzufilmen, sondern möglichst eigene künstlerische Beiträge zu schaffen", sagt Kühnel. Die traditionelle "Brechtnacht", in der Brecht mit zeitgenössischer Popkultur zusammengebracht werden soll, wird in diesem Jahr auch anders ausfallen. So soll das heimische Wohnzimmer zur Tanzfläche werden, verschiedene Musiker wie Bernadette La Hengst oder Charlotte Brandi nehmen dafür eigene Beiträge auf. Nähere Infos zum Programm und zu den Festivalpässen sollen nach und nach unter www.brechtfestival.de einzusehen sein.

© SZ vom 30.12.2020 / pop
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema