Süddeutsche Zeitung

Audi Sommerkonzerte:Visionen für die Zukunft

Lesezeit: 1 min

Haltung zeigen und Hoffnung geben will Lisa Batiashvili als Leiterin des renommierten Ingolstädter Musikfestivals.

Von Jutta Czeguhn, Ingolstadt

Eine Aufforderung zum Tanz hat in diesen Zeiten etwas Lebensbejahendes, Trotziges. "Keep On Dancing" heißt es zum Auftakt der Audi Sommerkonzerte 2022 am Donnerstag, 30. Juni, im Ingolstädter Klenzepark. Es ist ein Werk von hoher Symbolkraft, das Geigerin und Festivalleiterin Lisa Batiashvili an den Anfang stellt: Zusammen mit den Münchner Philharmonikern und Santtu-Matias Rouvali interpretiert sie Dmitri Schostakowitschs Violinkonzert Nr. 1 a-Moll op. 77, an dem der russische Komponist schon Mitte 1947 zu schreiben begann, das aber erst zwei Jahre nach Stalins Tod 1955 uraufgeführt werden konnte. Für die gebürtige Georgierin Batiashvili ist dieses Werk "ein Symbol der Freiheit in einer Zeit, in der es schwer war, innerhalb dieses unglaublich brutalen Systems zu funktionieren".

Lisa Batiashvili hat unmittelbar nach dem russischen Überfall auf die Ukraine klar Stellung gegen Putins-Angriffskrieg bezogen. Haltung zeigen und Hoffnung geben, dieser Standpunkt findet Ausdruck auch im Motto der diesjährigen Sommerkonzerte: "Zukunftsvisionen". So wurde mit kurzfristigen Programmänderungen auf die aktuelle politische Situation reagiert: Zusammen mit dem International Symphony Orchestra Lviv spielt Batiashvili ein Solidaritätskonzert (6. Juli).

Die Zukunft könnte ihm gehören: Der Georgier Tsotne Zedginidze, Jahrgang 2009, ist Stipendiat der Lisa Batiashvili Foundation und gilt als Jahrhunderttalent am Piano und als Komponist. Am 1. Juli bringt er als Welturaufführung gemeinsam mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt ein Klavierkonzert zu Gehör, das er unter den Eindrücken des Ukraine-Krieges komponiert hat. In Zeiten schwindender (finanzieller) Ressourcen braucht auch die Klassikwelt Zukunftsvisionen, um ein Publikum anzusprechen. Batiashvili geht es deshalb auch um Grenzüberschreitungen. So präsentiert sie neben Klassikstars wie Mezzosopranistin Magdalena Kožená, die von ihrem Ehemann Simon Rattle am Klavier begleitet wird (7. Juli), dem Goldmund Quartett (9. Juni) oder dem hr-Sinfonieorchester auch Jazz und Fusion-Sound zwischen elektronischer und klassischer Musik.

Audi Sommerkonzerte, 30.6. bis 10.7., Ingolstadt, www.audi.de, die gesamten Einnahmen aus dem Kartenverkauf gehen an Hilfsprojekte für die Ukraine

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5610180
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/by/lyn
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.