Aubinger Dorfkern:Ein Platz mit Zukunft

Beim Aubinger Dorfkern-Fest werden Gestaltungsideen für das Areal an der Ubostraße gezeigt.

Von Ellen Draxel

In Aubing wird gefeiert. Das Platzfest am Freitag, 1. Juli, von 13 bis 19 Uhr an der Ubostraße 7-9 ist kein gewöhnliches: An diesem Tag geht es um nichts weniger als die Gestaltung des künftigen Dorfkerns des mehr als 1000 Jahre alten Stadtteils. In 14 Veranstaltungen plus schriftlicher Befragung hat das Stadtteilmanagement seit März die Wünsche der Aubinger und Aubingerinnen für ihr Zentrum eingeholt. Mehr als hundert Modelle wurden von Kindern gebastelt, Jugendliche kreierten sich ihren idealen Platz mithilfe des Computerspiels Minecraft oder mit Zettel und Stift. Auch Senioren wurden speziell befragt.

Die Ergebnisse werden nun an diesem Freitagnachmittag erstmals präsentiert, dazu gibt es Live-Musik, Speisen und Getränke und das Angebot, mit Bürgermeisterin Katrin Habenschaden (Grüne), den Stadtratsmitgliedern Heike Kainz (CSU) und Christian Müller (SPD) sowie Experten des Planungsreferates und der Münchner Gesellschaft für Stadterneuerung (MGS) ins Gespräch zu kommen. Eine Woche später, am Freitag, 8. Juli, findet dann von 15 bis 19 Uhr im Pfarrsaal Sankt Quirin an der Ubostraße 5 nach einer erneuten Präsentation der Ausstellungsergebnisse ein Bürgerdialog mit einer Podiumsdiskussion von 17 Uhr an statt. Die Bürgerbeteiligung ist Teil der geplanten Umgestaltung des Areals Ubostraße 7-9 bis hin zum Aubinger Bahnhof.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB