bedeckt München 24°

Aubing:Plakativer Protest

Aubings Bürger protestieren gegen die "Monsterunterführungen" in ihrem Stadtteil. Vergangenen Samstag hat die Bürgervereinigung Aubing-Neuaubing ein Banner an der Limesunterführung aufgestellt, das dem Stadtrat den Bürgerwillen verdeutlichen soll. Mit der Aktion will der Verein vermeiden, dass der Stadtrat am Donnerstag, 18. Juli, einer Beschlussvorlage zustimmt, die den Ausbau zweier Unterführungen unter der S4 auf 4,50 Höhe vorsieht.

Aubing und Neuaubing, so argumentieren die Bürger, seien bereits heute massiv mit Durchgangsverkehr belastet. Ein Maximalausbau der Unterführungen aber würde zusätzlichen Schwerlastverkehr bei Stau auf der Autobahn A 99 anziehen. "Der Schwerlastverkehr", fordern Bürger wie Lokalpolitiker, "muss auf der Autobahn bleiben und hat in einem historischen Ortskern, in Tempo-30-Bereichen sowie in der Nähe von Kinderkrippen und Kindergärten nichts zu suchen". Die Unterführungen dürften daher maximal 3,80 Meter hoch werden. Diese Höhe sei ausreichend für Busse und die Feuerwehr.