bedeckt München
vgwortpixel

Aubing:Endlich schnell in die Stadt

Lang ersehnt: Die Buslinien 157 und X 80 nehmen ihren Betrieb auf

Aubing bekommt eine lang ersehnte Buslinie. Von diesem Montag, 29. April, an können Fahrgäste von Altaubings Dorfkern mit seinen Läden und Arztzentren direkt bis zum Westkreuz und nach Pasing fahren. 30 Jahre lang haben die Lokalpolitiker im Westen diese Verbindung gefordert - jetzt, da die Stadt die neuen Wohnsiedlungen rund um die Aubing-Ost-Straße anbinden will, geht die Linie 157 mit 13 Haltestellen zur Freude von Aubings Bürgervertretern endlich in Betrieb.

Startpunkt der neuen Linie ist am Germeringer Weg. Der Bus steuert die Ubo- und die Elisabeth-Jost-Straße, den Joseph-Suder-Bogen, die Ilse-Fehling-, die Staufener, die Englburg-, die Hellenstein- und die Tettnanger Straße an, bevor er zum S-Bahnhof Westkreuz fährt. Weitere Stopps befinden sich an der Beschartstraße, der Scapinellistraße und dem Pasinger Bahnhof. Der erste Bus soll um 6.45 Uhr, der letzte bis 19.45 Uhr fahren - montags bis freitags im 20-Minuten-Takt.

Ursprünglich war von Seiten der Münchner Verkehrsgesellschaft auch eine Haltestelle am Aubinger Bahnhof geplant gewesen. Doch die Georg-Böhmer-Straße erwies sich als zu eng für den Busverkehr. Anwohner der Aubing-Ost- und der Hellensteinstraße sowie des Ravensburger Rings hatten zudem Bedenken wegen der vielen Halteverbote geäußert, die angeordnet werden mussten, um einen reibungslosen Verkehr entlang der Strecke zu ermöglichen. "Diese Halteverbote werden wir im Auge behalten", verspricht Aubings Bezirksausschuss-Chef Sebastian Kriesel (CSU). "Wo sie nicht notwendig sind, müssen sie wieder entfernt werden."

Etwa 20 Minuten braucht der neue Bus nun vom Germeringer Weg zum Pasinger Bahnhof. In Pasing besteht dann Anschluss an die S-Bahnlinien S 3, S 4, S 6, S 8 und S 20, an den Regional- und Fernverkehr sowie die Tram 19. Einfach im Bus sitzenbleiben kann, wer nach Sendling weiterfahren möchte: Die Linie 157 ändert dort nur ihre Nummer und wird zur Linie 130 Richtung Harras. Interessant für die Münchner, die im Westen wohnen, ist aber nicht nur der Bus 157. An diesem Montag startet noch eine zweite neue Linie: der Expressbus X 80. Dieser Bus fährt innerhalb von 30 Minuten vom Puchheimer Bahnhof zur U3 am Bahnhof Moosach und hält unterwegs am Lochhausener Bahnhof, an der Von-Kahr-Straße und am Bahnhof Untermenzing. Damit erhalten das dicht besiedelte westliche Münchner Umland und der Stadtteil Lochhausen erstmals eine schnelle Busanbindung an das Münchner U- und S-Bahn-Netz.