bedeckt München 14°

Au:Klettergerüst ist startklar

Pünktlich zum Frühling bekommt der Spielplatz an der Reichenbachbrücke ein neues Spielgerät für Kinder im Grundschulalter. So soll im Sandkasten neben den Schaukeln ein Klettergerüst mit verschiedenen Elementen zum Hangeln und Balancieren aufgestellt werden. Die Kosten in Höhe von fast 15 000 Euro übernimmt dabei der Bezirksausschuss (BA) Au-Haidhausen. Das Gremium hatte auf Anregung mehrerer Eltern im vergangenen Sommer die Neugestaltung des beliebten Spielplatzes nahe der Isar gefordert sowie - als kurzfristige Lösung - "zumindest ein kleines Spielgerät für ältere Kinder". In seinem Antwortschreiben stimmte das Baureferat zwar zu, dass die Ausstattung des Spielplatzes nicht mehr zeitgemäß sei, weshalb man dessen langfristige Neuplanung befürworte. "Die hierfür erforderlichen Finanzmittel sind derzeit aber ausgeschöpft", teilte die Behörde dem BA mit. "Sobald wieder Mittel vorhanden sind, werden wir auf Sie zukommen." Infolge der Zusicherung des BA, die Kosten für ein neues Spielgerät zu übernehmen, legte das Baureferat Vorschläge vor. Im Absprache mit den Eltern fiel die Wahl schließlich auf ein multifunktionales Klettergerüst.

© SZ vom 17.03.2021 / stä
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema