Au-Haidhausen:Parkzonen für Lieferdienste

Die auf Bordsteinen und Radwegen parkenden Autos der Lieferdienste sind dem Bezirksausschuss Au-Haidhausen (BA) ein Dorn im Auge. Er hat daher auf Initiative der SPD-Fraktion gefordert, zentrale Ladezonen für solche Fahrzeuge im Stadtbezirk einzurichten. Die Kleintransporter stünden "überall im Weg, gerade auf Gehsteigen, und parken in zweiter Reihe", sagte Lena Sterzer (SPD). "Das ist ein Zustand, der für sehr viel Ärger und Frustration sorgt." Die Schuld treffe dabei nicht etwa die Unternehmen, heißt es in dem Antrag. Vielmehr mangele es schlicht an Parkflächen. Abhilfe schaffen will der BA mit Lieferzonen an einem Dutzend Standorten. Nach 18 Uhr, so der Vorschlag, könnten diese möglichst farbig markierten Zonen dem Misch- oder Anwohnerparken zugeschlagen werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB