bedeckt München
vgwortpixel

Tanz:Alle in einem Boot

Mit "Atlantis" hat Karl Alfred Schreiner ein Expeditionsballett am Gärtnerplatztheater choreografiert. Die Musik dazu kommt von sechs zeitgenössischen Komponisten.

Zwei Welten treffen aufeinander. Die eine zeigt die Menschen und ihren unstillbaren Forschungsdrang, die andere Atlantis, die sagenumwobene Stadt unter Wasser. Ihre Bewohner sind vollkommen anders als die Menschen und haben ihnen doch eines voraus: Sie zeigen Empathie. Das ist das Konzept des Choreografen und Ballettdirektors Karl Alfred Schreiner in seiner "Atlantis"-Inszenierung am Gärtnerplatztheater. So finden im ersten Akt Wissenschaftler ein fremdes Wesen, eine Bewohnerin von Atlantis, die sie als reines Forschungsobjekt sehen und schließlich zu Tode "untersuchen". Zuvor baut allerdings einer der Wissenschaftler unverhofft eine Beziehung zu ihr auf und sie erzählt ihm von Atlantis, ihrer wundersamen Welt, zu der sich der Mann daraufhin auf den Weg macht.

Bereits dramaturgisch offenbart sich das Stück also als sogenanntes Expeditionsballett. Auch musikalisch und tänzerisch zeichnet sich eine Expedition durch die bisher selten gespielten Werke der sechs zeitgenössischen Komponisten Pēteris Vasks, Fredrik Gran, Fazil Say, Elena Kats-Chernin, Brett Dean und Erkki-Sven Tüür ab. Lineare Töne, passend zu den geometrischen Formen des wissenschaftlichen Labors sind anfangs zu hören, dann geht es hin zur Reise des Wissenschaftlers, die Musik von Elena Kats-Chernin verbindet sich mit rhythmischen, starken Bewegungen und schließlich gipfelt das Ballett in Atlantis. Es ist eine freie Welt, die Tänzerschweben fast in einem großen, über die Bühne gespannten Netz zur dynamischen Musik von Brett Dean. "Die Choreografien werden hier auch individueller", sagt Schreiner. Während die Wissenschaftler Sinnbild für die unpersönliche Masse seien, ist jeder Atlanter einzigartig und zeigt am Ende mehr Empathie als alle Wissenschaftler zusammen.

Atlantis, Uraufführung am Freitag, 7. Juni, 19.30 Uhr, Gärtnerplatztheater, Gärtnerplatz 12, t 21 85 19 60