ArnulfparkManhattan statt Glasscherbenviertel

Der Arnulfpark soll eine der besten Geschäftsadressen Münchens werden - die Wohnqualität ist aber umstritten. Ein Rundgang.

Der Arnulfpark soll eine der besten Geschäftsadressen Münchens werden - die Wohnqualität ist aber umstritten. Ein Rundgang.

Mehr als 2000 Menschen sollen hier bald wohnen, mehr als 7000 Menschen arbeiten. Der Arnulfpark nördlich der Bahngleise ist auf städtebaulichem Brachland entstanden: Das frühere Rangiergelände wurde zwischenzeitlich als Busbahnhof, Parkplatz und Flohmarkt genutzt. Nun soll das Flair der weiten Welt, insbesondere von Manhattan, auch hier zu spüren sein - in der Nähe der Hackerbrücke, im Neubaugebiet Arnulfpark.

Bild: JOHANNES SIMON 7. Januar 2011, 14:172011-01-07 14:17:25 © sueddeutsche.de/sonn