Arena Einfach eingelagert

Grundstein der Allianz-Arena ist "aus Platzgründen" nicht zu sehen

Grundsteinlegungen sind eine weihevolle Angelegenheit. Mit großem Tamtam wird da immer ein riesiger Klotz herbeigeschafft, auf dass er symbolisch für die prachtvolle Zukunft des Bauwerks und vor allem dessen Eigentümer stehen möge. In der BMW-Welt zum Beispiel ist der geschliffene Brocken ein Teil der Ausstellung. Der FC Bayern München geht jedoch ziemlich achtlos mit seinem symbolträchtigen Block um, wie der Bayerische Rundfunk jetzt aufgedeckt hat.

Der Grundstein der Allianz-Arena wird nicht offen hergezeigt, sondern ist in einem Lager versteckt, stellt sich nun heraus. FC-Bayern-Präsident Karl Hopfner sagte durchaus unbekümmert in die Kamera: "Wenn er noch irgendwo ist, dann hätten wir ihn sicherlich gerne." Er könne sich gut vorstellen, den in der Erlebniswelt des FC Bayern in der Allianz-Arena auszustellen.

Nach Auskunft eines Sprechers der Allianz-Arena München Stadion GmbH sei der 150 Kilogramm schwere Stein - er ist gefüllt mit Tageszeitungen und Münzen - "aus Platzgründen" eingelagert worden. Ebenso werden "Platzgründe" angegeben, weshalb dieses Jahr bei einer Sonderausstellung zum zehnjährigen Bestehen des Stadions nur eine Replik hergezeigt worden sei. Fans des Original-Grundsteins können jedoch hoffen. "Generell kann man jederzeit darüber nachdenken, den Grundstein zum Beispiel in einer Sonderausstellung zu präsentieren", so der Arena-Sprecher.