Arbeitsmarkt Gute Chancen für Jobsucher

Studie: Nirgendwo findet man so leicht Arbeit wie in München

München ist die beste Stadt, um einen Job zu finden. Verglichen mit anderen Großstädten wie Hamburg, Berlin, Frankfurt oder Köln biete München die meisten Chancen, analysiert eine neue Studie, die das Umzugsunternehmen Movinga erstellt hat. Dafür hat man sich unter anderem angeschaut, wie viele Menschen in der Stadt eine Arbeit haben, wie viele Unternehmen neu gegründet wurden, aber auch wie viele Migranten einen Job haben und wie hoch das verfügbare Einkommen ist. Die Studie bezieht sich vor allem auf Daten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD).

München schneidet nicht nur besonders gut ab, was die allgemeine Beschäftigungsquote angeht, sondern zum Beispiel auch bei den neuen Firmen - noch mehr Gründer gab es nur in Berlin - und beim verfügbaren Einkommen. In keiner anderen deutschen Stadt liegt die Summe so hoch wie in München, dicht gefolgt von Stuttgart und Frankfurt. Auch ist die Beschäftigungsquote unter all den Menschen, die im Ausland geboren wurden, in keiner anderen Stadt so hoch wie in München. Die Studie hat 100 Städte weltweit untersucht und ein Kriterium waren auch die Aufstiegschancen für Frauen, für die allerdings nationale Daten des World Economic Forums herangezogen wurden - zwischen den deutschen Städten lässt sich in dieser Untersuchung deshalb kein Unterschied festmachen. In der Region München fehlten zuletzt 71 000 Fachkräfte, nach Prognosen der Industrie- und Handelskammer sollen es im Jahr 2030 schon 137 000 Menschen sein. Besonders viele Stellen sind vor allem in der Technik und in der Entwicklung sowie im Einkauf und Handel unbesetzt.