Das Trainingslager

Gastfreundschaft andersherum: Zweimal schon war der FC Bayern zu Gast in Doha, und vieles spricht dafür, dass die Profis zum dritten Mal ins Wintertrainingslager nach Katar fliegen. Die Bedingungen könnten besser nicht sein. Sieben gepflegte Fußballplätze hat die feudale Aspire Academy vor den Toren Dohas zu bieten, zu erreichen sind diese in ein paar Gehminuten vom Hotel aus, für welches das Wort "feudal" untertrieben ist. Das Grand Heritage ist eine Mischung aus Disneyland-Schloss und viktorianischem Landhaus, das neben fast obszönem Luxus auch Gimmicks wie Vogelgezwitscher vom Band bietet. Denn die Tatsache, dass sich die Edelherberge in der Wüste befindet, lässt sich nicht ändern. Der deutsche Rekordmeister hat gute Gründe, dort zu überwintern, denn die Gastgeber schmücken sich gerne mit erfolgreichen Sportlern. Roger Federer ist gern gesehener Gast bei den Katar Open. 2015 wird dort die Handball-Weltmeisterschaft stattfinden. Mario Cipollini oder Robbie McEwen haben Etappen bei der Katar-Rundfahrt gewonnen. Und 2022 wird bekanntlich die Fußball-WM veranstaltet. Bezahlen müssen die Münchner für ihren Aufenthalt übrigens selbstredend nichts, die Gegenwart der Weltmarke FC Bayern ist.

Ralf Tögel

Bild: Bongarts/Getty Images 3. August 2012, 13:332012-08-03 13:33:20 © SZ vom 03.08.2012/ usc frg kari frg kari kari fka pps toe