bedeckt München 30°

Arabellapark:Lou Andreas-Salomé im Porträt

Sie war Philosophin, Schriftstellerin, Psychoanalytikerin und erkämpfte sich ihre Unabhängigkeit in einer Epoche, in der wilde Ehen noch mit Gefängnis bestraft wurden: Lou Andreas-Salomé. Das Kunstforum Arabellapark der Münchner Stadtbibliothek und der Münchner Volkshochschulen zeigt an diesem Freitag, 8. September, von 20 Uhr an das Porträt dieser außergewöhnlichen und weit gereisten Frau aus russisch-deutscher Familie, die persönliche Beziehungen zu Größen des Geisteslebens wie Friedrich Nietzsche, Rainer Maria Rilke und den Begründer der Psychoanalyse, Sigmund Freud, pflegte. Die Karten für die Kinovorführung kosten inklusive eines Getränks fünf Euro und können unter Telefon 928 78 10 oder per E-Mail an stb.bogenhausen.kult@muenchen.de reserviert werden.

© SZ vom 04.09.2017 / aneu
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB