Süddeutsche Zeitung

Andacht:Auf den Schwingen des Klangs

Mit jazzig interpretierten bayerischen Liedern lädt die Bayrisch Jazz Group in der Kirche St. Paul zum Innehalten mit Musik ein.

Von Franziska Herrmann

In unser schnelllebigen Zeit, in der ein Ereignis das nächste jagt, braucht es bewusst geschaffene Räume, um still zu werden. Diese Möglichkeit bietet die musikalische Gedenk-Andacht für die Opfer des Attentats am 26. September. Mit jazzig interpretierten bayerischen Liedern spürt die Bayrisch Jazz Group in ihrer Musik den tieferen Fragen des Lebens nach. Ihre Texte kreisen um Leben, Tod und das Erinnern. In unmittelbarer Nähe zu dem Ort, an dem vor 40 Jahren das Attentat geschah, in der Kirche St. Paul, laden die Musiker ein zuzuhören. Es singt Irmi Haager, zusammen mit Hugo Siemeth am Saxofon und Andreas Kurz am Kontrabass, unterstützt erstmalig vom Organisten der Kirche, Peter Gerhartz. Und wer nicht nur in musikalischen Gefilden zu sich kommen mag, hat im Seitenflügel die Möglichkeit sich die Videoarbeit "Himmel und Paradies" von Christian Wichmann anzuschauen. Junge und alte Menschen erzählen darin, ob und in welcher Weise sie ein Leben nach dem Tod für möglich halten.

Bayerisch-musikalische Gedenkandacht "de Erinnerung de i beschwör", So., 27. Sep., 20.15 Uhr, St. Paul, Sankt-Pauls-Platz 11, nicht barierefrei

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5036998
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ vom 24.09.2020
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.