bedeckt München 17°
vgwortpixel

An der Fasanerie:Bus schleift Buben 50 Meter weit mit

Die Unglücksserie, die die städtische Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) heimsucht, will nicht enden: Am Freitagmittag hat sich der fünfte schwere Unfall im öffentlichen Nahverkehr binnen weniger Tage ereignet. Ein 13 Jahre alter Bub wurde an der Fasanerie in eine Bustür eingeklemmt und etliche Meter mitgeschleift. MVG-Sprecher Matthias Korte sprach am Sonntag von einem "hochdramatischen" Vorfall und zeigte sich erleichtert darüber, dass der Schüler nur verhältnismäßig leichte Blessuren erlitt. Man werde das Ergebnis der polizeilichen Ermittlungen abwarten und dann über mögliche Konsequenzen reden, sagte Korte. Die Polizei stellte den Anhänger-Bus sicher, um ihn technisch zu begutachten.

Der 59 Jahre alte Busfahrer war am Freitag gegen 13.40 Uhr mit einem Bus-Zug der Linie 60 auf der Lerchenauer Straße unterwegs. Als der Bus an der Haltestelle Franz-Sperr-Weg anhielt, stieg der Schüler zunächst aus, um anderen Fahrgästen das Aussteigen zu ermöglichen. Anschließend wollte er wieder einsteigen. Dabei schloss sich die hinterste Türe des Anhängers und das rechte Bein des Schülers wurde eingeklemmt. Möglicherweise war es der Fuß des Buben - das könnte erklären, warum weder die Lichtschranke noch der Sensor an der Türkante auslösten und der Bus somit überhaupt anfahren konnte.

Der Busfahrer startete und schleifte den Buben etwa 50 Meter mit. Fahrgäste im Anhänger drückten einen Notrufknopf, der beim Fahrer Alarm auslöste. Zugleich versuchten weitere Fahrgäste gewaltsam die geschlossene Türe aufzudrücken, um den Schüler zu befreien. Dabei zerbrach das Sicherheitsglas großflächig. Der Bus blieb stehen, der verletzte Schüler blieb auf der Fahrbahn liegen und schleppte sich auf einen Grünstreifen. In einer Klinik wurde er ambulant behandelt.

Am Donnerstag war ein Betrunkener vom Anhänger eines Busses überrollt und getötet worden. Zuvor hatte am Sonntag vor einer Woche eine Tram einen Passanten erfasst. Am Montag war bei einem Straßenbahn-Unfall ein Stromabnehmer abgerissen, am Donnerstag hatte eine Tram in der Grünwalder Straße einen Pkw erfasst und mitgeschleift.