bedeckt München 18°

Altstadt:Schofar-Klänge vor der Synagoge

Aus Anlass des jüdischen Neujahrsfestes Rosch Haschana lädt die Israelitische Kultusgemeinde auf den St.-Jakobs-Platz ein. Nach dem Gottesdienst in der Synagoge wird am Sonntag, 20. September, um 13 Uhr durch den Klang des Schofars - wie das Widderhorn auf Hebräisch heißt - das neue Jahr eingeläutet. Heuer findet das im Freien statt, da es nur wenige Plätze in der Synagoge gibt und das Hören des Schofars als Mitzwah - ein religiöses Gebot - gilt. Es erklingt zu verschiedenen Anlässen im jüdischen Jahr. Gemeindepräsidentin Charlotte Knobloch und Rabbiner Shmuel Aharon Brodman sprechen Grußworte.

© SZ vom 19.09.2020 / kibe

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite