bedeckt München 32°

Altstadt/Lehel:Sternmarsch stößt auf große Skepsis

Mit seinem Projekt eines "temporären Isarboulevards" rennt sich Aktivist Benjamin David bei den Bezirksausschüssen eher den Kopf an als offene Türen ein. Die genannten Gründe für die skeptische bis ablehnende Behandlung der Zuschussanträge sind vielfältig, vom fehlenden Stadtteilbezug über lückenhafte Dokumentation, bis zu einem unausgegorenen Konzept und allzu stattlichen Honoraren für die Helfer. Der BA Altstadt-Lehel hat den Katalog nun um einen weiteren Punkt erweitert und will vor einer Entscheidung über die beantragten 5974 Euro prüfen lassen, ob die Veranstaltungen als politische Demonstration zu werten sind. Eine solche dürfte aus dem BA-Budget nicht gesponsert werden, erklärte Markus Stadler (Grüne) vom zuständigen Unterausschuss. Zwar habe die Verwaltung keine ähnlichen Bedenken signalisiert, er selbst finde die Veranstaltungsform mit einem Sternmarsch und anderen Events unter dem Zuschuss-Aspekt aber "extrem fragwürdig", so Stadler. Der BA wird frühestens am 16. Juli über den Antrag entscheiden, fünf Tage vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn.