Altstadt Fußgängerzone soll bis Jahresende fertig sein

Die Sanierung des letzten Abschnitts der neuen Fußgängerzone in der Sendlinger Straße hat jetzt begonnen. Sechs neue Bäume und zehn Gefäße mit blühenden Blumen sollen den etwa 300 Meter langen Bereich zwischen Hacken- und Herzog-Wilhelm-Straße schmücken, zahlreiche Sitzmöglichkeiten die Flaneure zum Verweilen einladen. Das Konzept greift das bisherige Design der Fußgängerzone auf, nur zwischen Singlspieler- und Schmidstraße ist vor der Asamkirche ein besonderer Belag aus Naturstein vorgesehen. Auf Höhe der Hackenstraße soll außerdem ein Trinkbrunnen entstehen.

Damit die Anwohner möglichst wenig belastet werden, sollen die Hauptarbeiten an der Sendlinger Straße noch in diesem Jahr fertig gestellt werden. Deswegen wird es zwei Bauabschnitte geben, auf denen parallel gearbeitet wird. Lieferanten und Rettungsdienste können die Straße während der Bauarbeiten weiterhin benutzen. Auch die Zugänge zu Geschäften, Gaststätten, Cafés, Büros und touristischen Zielen bleiben bestehen.