bedeckt München 16°

Altstadt:Flächendeckend Tempo 30

Mit parkenden Autos zu beiden Seiten und Straßenbahnschienen in der Mitte ist die Müllerstraße kein angenehmes Pflaster für Radfahrer und Fußgänger, die sie erfahrungsgemäß auch abseits der Ampeln queren. Der Bezirksausschuss (BA) will dort eine der letzten innerstädtischen Lücken in Sachen Tempo 30 schließen - möglichst in konzertierter Aktion mit den Nachbarn in der Isarvorstadt. Der BA verweist in der Begründung eines einstimmig angenommenen interfraktionellen Antrags auf die beiden Kindertagesstätten an der Müllerstraße 5 und 48 und auf Schulkinder, die die Straße bei der Einmündung Angertor in Richtung Grundschule an der Klenzestraße queren. Anstelle punktueller Anordnungen soll das Tempo im gesamten Bereich zwischen Sendlinger-Tor-Platz und Rumfordstraße/ Am Einlass reduziert werden, ähnlich wie im Bereich Oettingen-/ Sternstraße im Lehel. Die Müllerstraße bildet die Grenze zwischen Altstadt und Isarvorstadt. Der BA will daher auch über Bürgeranregungen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität in Abstimmung mit dem Nachbargremium beraten.

© SZ vom 20.04.2021 / raj
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema