bedeckt München 28°

Altstadt:Einbahn-Richtung bleibt am Altheimer Eck

Die einbahngeregelte Straße Altheimer Eck bleibt auch künftig für Radfahrer nur gen Osten befahrbar. Das Mobilitätsreferat lehnte einen Antrag der Fraktion Grüne/Rosa Liste ab, der eine Radverbindung zwischen Viktualienmarkt und Stachus über den Färbergraben auch in westlicher Richtung gefordert hatte.

Dem Referat sei bewusst, dass die Öffnung für den gegenläufigen Radverkehr zwar wünschenswert sei, heißt es im Antwortschreiben des Mobilitätsreferenten Georg Dunkel, aus Verkehrssicherheitsgründen könne man dies aber nicht vertreten. Im Fokus steht die S-Kurve auf Höhe Altheimer Eck 6-10. Durch die besondere Enge und das hohe Aufkommen von insbesondere Lieferfahrzeugen würden die vorgeschlagenen Markierungen regelmäßig überfahren. Markierungen suggerierten deshalb lediglich eine Scheinsicherheit, die fatale Konsequenzen für Radfahrer nach sich ziehen könne, so Dunkel.

Parkplätze einzusparen sei auch keine Option, da es bereits ein beidseitiges absolutes Halteverbot gebe. Der letzte Punkt, eine aufgeworfene Geschwindigkeitsreduzierung von Tempo 30 auf 20 oder zehn, führe ebenfalls nicht zum Ziel, heißt es in der Begründung. Die Sicherheitsdefizite seien in der Straßengeometrie und der Verkehrszusammensetzung begründet und nicht in der Höchstgeschwindigkeit, die ohnehin meist nicht erreicht werde.

© SZ vom 28.05.2021 / veeb
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB