bedeckt München

Altenheime:Vergiss es

Zeichnung: Stefan Dimitrov

Es heißt ja immer, dass Menschen in Altenheimen gerade vereinsamen. Aber zu vielen ist auch vor Corona niemand gekommen. Von der Heilkraft cremiger Geschenke und der Gnade, sich nicht an alles zu erinnern.

Von Marlene Knobloch

Seit zehn Monaten war Frau Murke nicht mehr draußen. Jeden Tag schiebt sie ihren Rollator durchs Erdgeschoss, den "Stadtpark Pasing", in den Wohnbereich eins, den "Schlosspark Nymphenburg". Im echten Schlosspark, der nicht weit von hier ist, war sie mindestens seit März nicht mehr, vielleicht auch länger. Jeden Tag zieht sie den getigerten Rollkragenpulli und die Weste mit den Lederfransen an, sie liest in den Zeitungen und hört in den Nachrichten von "dieser Pandemie", wie sie sie nennt. Als sei diese Pandemie etwas, das sie überhaupt nichts angeht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die Linke NRW
Sahra Wagenknecht
Wer ist hier bitte links?
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Loslassen
Psychologie
Wie man es schafft, endlich loszulassen
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Marion Tiedtke
Theater und Macht
"Wenn Einzelne etwas sagen, kann man das leicht abtun"
Zur SZ-Startseite