Alte Musik:Wanderer zwischen den Epochen

Lesezeit: 1 min

In München gibt es Konzerte von Jozef Van Wissem und dem Ensemble Phoenix Munich um den Sänger und Lautenspieler Joel Frederiksen.

Von Jürgen Moises

Alte Musik: Lautenmusik einmal anders: Joel Frederiksen und sein Ensemble Phoenix.

Lautenmusik einmal anders: Joel Frederiksen und sein Ensemble Phoenix.

(Foto: Elam Rotem)

Die Interpretation von Alter Musik ist eine komplexe und auf gewisse Art auch paradoxe Aufgabe. Erwartet wird ein ausgewiesenes Fach- und Praxiswissen, es werden meist historische Instrumente und Originalquellen eingesetzt. Gleichzeitig gilt es aber auch, die Musik ins Hier und Jetzt zu holen. Der amerikanische, in München lebende Sänger und Lautenspieler Joel Frederiksen und sein Ensemble Phoenix Munich widmen sich dieser Aufgabe seit 18 Jahren. Sie haben die Musik von John Dowland und Oswald von Wolkenstein ins Heute transportiert, haben Weihnachtsmusik aus dem Spanien und Lateinamerika des 16. und 17. Jahrhunderts eingespielt und dem Folkmusiker Nick Drake ein "elisabethanisches" Tribut-Album gewidmet.

Jozef van Wissem

 

Credit: Muffatwerk

Ebenfalls von Alter Musik und speziell von barocken Klängen ist der niederländische Lautenspieler und Komponist Jozef Van Wissem beeinflusst.

(Foto: Muffatwerk)

In ihrer seit 2007 laufenden Konzertreihe "Zwischen Mars und Venus" setzen sich Frederiksen und sein Ensemble am 26. September nun mit dem Minnesänger Walther von der Vogelweide auseinander. Mit "Walther von der Vogelweide - ein Wanderleben" ist das Programm überschrieben, zu dem auch ein Blog, eine geplante CD und ein Dokumentarfilm gehören. Um eine akkurate und zugleich möglichst "geschmeidige" Rekonstruktion der wenigen überlieferten Melodien des legendären Troubadours zu erzielen haben sie mit den Musikexperten Marc Lewon und Baptiste Romain zusammengearbeitet. Auf das Ergebnis darf man sehr gespannt sein.

Ebenfalls von Alter Musik und speziell von barocken Klängen ist der niederländische Lautenspieler und Komponist Jozef Van Wissem beeinflusst, der am 25. September im Ampere aufritt. Der Unterschied: Van Wissem schließt das Ganze mit moderner Avantgarde, mit Wave und Gothic kurz. Auf diese Weise hat er den Filmsoundtrack zu Jim Jarmuschs "Only Lovers Left Alive" komponiert. Er hat aber auch mit Jarmusch drei eigenständige Alben aufgenommen, auf denen die beiden mit Gitarre, Laute, Synthesizer und Schlagzeug meditative, dunkel funkelnde Instrumentalstücke kredenzen.

Jozef Van Wissem, Sa., 25. Sep., 20 Uhr, Ampere, Zellstr. 4; Ensemble Phoenix Munich: Walther von der Vogelweide - ein Wanderleben, So., 26. Sep., 19 Uhr, Allerheiligen-Hofkirche, Residenzstr. 1

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB