bedeckt München 16°
vgwortpixel

Allach/Untermenzing:Lernort Oertelplatz

Offizielle Eröffnung der Volkshochschule am Allacher Bahnhof

Bildung braucht Raum, lautet ein Credo der Münchner Volkshochschule (MVHS). Und diesen Raum hat sie nach langjähriger Planung nun auch am Oertelplatz direkt neben dem Allacher S-Bahnhof gefunden. Bereits vor elf Jahren hatte sie im Entwicklungsplan "Perspektive Münchner Volkshochschule in der Dezentrale" auf das fehlende Stadtteilzentrum in Allach-Untermenzing hingewiesen. 2012 leitete der Kulturausschuss des Stadtrats die Konkretisierung der Planungen ein, sodass sich die VHS um die Anmietung geeigneter Räumlichkeiten kümmern konnte.

Im Juli hat das neue 700 Quadratmeter große Stadtteilzentrum im Kopfbau des Einkaufszentrums "Evers" mit dem Sommerprogramm den Betrieb mit Vorträgen, Führungen, Sprachkursen, Gesundheits- und Bewegungskursen, beruflicher Bildung, Natur- und Geisteswissenschaften sowie Kunst und Musik aufgenommen. Zum Start ins Herbst-/Winterprogramm und auch, weil der Oertelplatz jetzt zugänglich ist, folgt am Freitag, 20. September, 14.30 Uhr, nun die offizielle Eröffnung. Den musikalischen Auftakt bildet ein Platzkonzert der "Straßenband" Konnexion Balkon. Danach sprechen Bürgermeisterin Christine Strobl (SPD), die CSU-Stadträtin und Vorsitzende des Bezirksausschusses Heike Kainz, sowie die MVHS-Geschäftsführer Susanne May und Klaus Meisel. Im Anschluss spielt noch einmal Konnexion Balkon. Für Kinder gibt es kostenloses Eis, solange der Vorrat reicht.

Direkt neben der VHS wird noch das Alten- und Service-Zentrum (ASZ) an der Manzostraße eine Zweigstelle eröffnen. Beide Institutionen wollen auch am neu gestalteten Oertelplatz wie schon andernorts in München ihre Bildungsangebote abstimmen und kooperieren.