bedeckt München
vgwortpixel

Alkoholkonsum:"Männer sollten höchstens zwei Bier am Tag trinken"

Alkoholkomsum in einer Bar

Kontrolliert trinken heißt nicht, auf den Gang in die Bar zu verzichten - es heißt, aufhören zu können, bevor die Suchtdynamik einsetzt.

(Foto: dpa)

Nicht jeder, der trinkt, ist süchtig. Doch die Grenzen sind fließend. Sozialpädagoge Martin Riedl über den Unterschied zwischen viel und zu viel und wie man seine Trinkgewohnheiten ändert.

Den Jahreswechsel nehmen viele als Anlass für den Vorsatz, häufiger auf das Bier oder Glas Wein zu verzichten. Nicht allen fällt das leicht. Wie man seinen Alkoholkonsum reduziert, erklärt Martin Riedl, der einen Kurs zum kontrollierten Trinken leitet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Börse
Der Schummel-Dax
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"